Dein DSC-Fanshop

Fanshop open

Unser exklusiver Partner:

HCS Support
Klubkasse

Premiumpartner

Social Networks

Vorrunde beendet: Zum Abschlusswochenende gibt es noch einmal 3 Punkte für DNL2-Mannschaft des DSC

Auch dieses Wochenende konnte die DNL2-Mannschaft eine ausgeglichene Bilanz aufweisen. Sowohl der knappe 2:1 (0:0,2:0,0:1)-Heimsieg, als auch die knappe 6:7 (2:2,3:3,1:2)-Niederlage in Peiting, zeigen, dass beide Mannschaften in beiden Spielen auf Augenhöhe waren. Dabei entschieden in beiden Spielen Kleinigkeiten die Partie. Bereits nächstes Wochenende kommt es in der Platzierungsrunde zum Derby gegen Landshut.


Am Samstag spielten beide Mannschaften zu Beginn mit angezogener Handbremse. Deshalb gab es im ersten Drittel wenig hochkarätige Torchancen. Deswegen folgerichtig 0:0 der Pausenstand.

 

Im 2. Drittel wurde es dann etwas offensiver, so dass sich einige gute Möglichkeiten ergaben. Es brauchte aber ein Zufallsprodukt für das 1. Tor des Nachmittags. Max Artmanns' verunglückter Schuss traf Ludwig Seidl an Schlittschuh, so dass der Puck die Richtung änderte und im Tor einschlug – 1:0! Danach machte der DSC weiter Druck und wurde belohnt. Arthur Platonow zog von der blauen Linie ab und der Puck schlug unten links ein zum 2:0. Danach verletzte sich Christian Schweigl, als er in die Bande knallte. Danach verlor man total den Faden und Peiting hatte eine gute Chance nach der anderen. Aber entweder sie scheiterten an der glänzend aufgelegten Jennifer Spingler im Tor oder an ihrem eigenen Unvermögen. So blieb es beim 2:0 zur Pause.

 

Kurz nach der Pause war es dann aber doch passiert. Der Peitinger konnte ungehindert in den Slot vordringen und sich die Ecke aussuchen – nur noch 2:1. Danach fingen sich die DSC'ler wieder und es gab Chancen auf beiden Seiten und blieb bis zum Schluss spannend. Peiting nahm den Torhüter noch vom Eis, aber auch das brachte nichts mehr und die DNL2 des DSC schnappte sich die nächsten 3 Punkte.

 

Deggendorfer SC DNL2 - EC Peiting 2:1 (0:0,2:0,0:1)
Tore/Assist: Arthur Platonow 1/0, Ludwig Seidl 1/0, Maximilian Artmann 0/1, Veit Gebele 0/1, Stefan Groß 0/1, Jan-Ferdinand Stern 0/1
Strafen: Deggendorf 8 Min. + 10 Min. Disziplinarstrafe Artmann (Check gegen den Kopf- und Nacken), Peiting 10 Min.

 

Anders als am Samstag, spielten beide Mannschaften am Sonntag mit offenen Visier. Es gab Chancen ohne Ende. Es dauerte aber bis zur 10. Minute ehe es klingelte. Jan-Ferdinand Stern mit einem seiner gefürchteten Solos brachte den DSC in Führung. Aber nicht lange, denn ein Schuss eines Peitingers auf das kurze Eck fand irgendwie den Weg ins Tor zum 1:1. In der 19. Minute dann etwas glücklich die Führung für Peiting. Ein Schuss wurde abgefälscht und flog per Bogenlampe ins Tor. Jan-Ferdinand Stern hatte aber die schnelle Antwort parat und glich vor der Pause aus.

 

Gleich nach der Pause leistete sich Peiting einen Scheibenverlust in der eigenen Zone und Veit Gebele blieb eiskalt und brachte den DSC mit 3:2 in Führung. In der 24. Minute besorgte der Topscorer der Peitinger erneut den Ausgleich. Als der Puck vermeintlich unter Andy Resch lag, ein Peitinger den Puck aber frei sah und Peiting wieder in Front schoss, war der Arbeitstag für Andy Resch beendet. Es übernahm Jennifer Spingler den Posten. Doch erneut hatte der DSC die Antwort parat. Max Artmann bekam einen Pass von Stefan Groß und glich aus zum 4:4. Als ein Angreifer der Peitinger vor das Tor ziehen konnte, musste der andere Stürmer nur noch den Abpraller einnetzen. Doch auch dieses Mal konnte Jan-Ferdinand Stern mit einem platzierten Schuss den Ausgleich besorgen zum 5:5. Kurios war zudem noch, dass es drei Peitinger probierten ihn zu stoppen, aber alle drei prallten an ihm ab. Nach dem ereignisreichen Drittel ging es in die Pause.

 

Im letzten Drittel passierte erst in der 50. Minute wieder etwas. Peiting ging durch einen verwerteten Abpraller erneut in Führung. Doch auch dieses Mal glich Jan-Ferdinand Stern aus. Somit 6:6. Den Schlusspunkt setzte aber Peiting. Der Angreifer ließ zwei Deggendorfer wie Slalomstangen stehen und verwandelte zum 7:6. Danach hatte man noch dicke Möglichkeiten zum Ausgleich, konnte aber keine mehr verwerten. So gingen die Punkte diesmal in einer engen Partie an Peiting.

 

EC Peiting – Deggendorfer SC DNL2 7:6 (2:2,3:3,2:1)
Tore/Assist: Jan-Ferdinand Stern 4/0, Max Artmann 1/0, Veit Gebele 1/0, Stefan Groß´0/1
Strafen: Peiting 0 min., Deggendorf 4 Min.
Am kommenden Wochenende ist Derbytime! Der EV Landshut gastiert am kommenden Samstag im Deggendorfer Eisstadion. Bully ist um 16:30 Uhr!