Nächstes Heimspiel - DNL 2
DNL 2 - Playoff - Viertelfinale
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
SC Riessersee
vs
DNL 2
7    :    2   
Nächstes Heimspiel - Schüler
Schüler Meisterrunde
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
SC Riessersee
vs
Schüler
6    :    5   
Nächstes Heimspiel - Knaben
Knaben Qualifikationsrunde
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
EC Peiting
vs
Knaben
6    :    3   
Nächstes Heimspiel - Kleinschüler
Kleinschüler Meisterrunde
Kein Spiel anstehend.
Letztes Spiel
Kleinschüler
vs
EHC München
5    :    9   

Social Networks

Junost Minsk gewinnt Krimi im Finale gegen Landshut mit 4:3 n.P.

In einem wahren Endspiel, das seinen Namen mehr als verdient hatte, gewann HK Junost Minsk mit 4:3 nach Penaltyschießen und wurde damit Sieger in der 31. Auflage des internationalen Kleinschülerturniers. In einem hochklassigen Spiel, das beim Stand von 3:3 keinen Sieger nach 40 Minuten fand, verwandelte Minsk den einzigen Penalty. Landshut scheiterte mit allen drei Versuchen am Torwart.

 

Bereits im Halbfinale hatte sich gezeigt, dass Minsk durchaus schlagbar ist, Straubing musste sich dort knapp mit 1:2 geschlagen geben. Sie gewannen dafür das Spiel um Platz 3 mit 3:1 gegen Kaufbeuren.

 

Landshut setzte im Spiel gegen Minsk auf kontrollierte Offensive. Sie ließen Minsk kommen und versuchten sie so weit wie möglich vom Tor fern zuhalten bzw. gefährliche Abschlüsse zu verhindern. Minsk probierte zwar viel, spielte aber ein ums andere Mal einen Pass zuviel oder scheiterte am glänzend aufgelegten Goalie im Landshuter Gehäuse. So war es auch Landshut die bei einem ihrer gefährlichen Angriffe in Führung gingen. Beide Mannschaften wurden durch die knapp 300 Zuschauer angefeuert und gaben alles. Nach einigen Anläufen glich Minsk aus, im Gewühl vor dem Tor fand ein Minsker zuerst die Scheibe und brachte sie im Tor unter. Kurz vor der Pause, die erneute Führung für Landshut, einen Schuss trudelte ins Minsker Tor.

 

Nach derm Pause hatte zuerst Landshut mehr vom Spiel, konnte aber die Führung nicht ausbauen. Minsk wurde danach wieder aktiver und glich durch einen verdeckten Schuss von der blauen Linie aus zum 2:2. Nur kurze Zeit später dann die erstmalige Führung. Danach drückte Minsk auf die Entscheidung, ließ aber beste Möglichkeiten ungenutzt. Landshut konnte sich in dieser Phase beim Goalie und dem Aluminium bedanken, dass sie noch im Spiel waren. Die Zeit verstrich und die Spannung stieg, je näher es richtig Spielende ging. Als Landshut wieder den Weg in die Offensive wagte, gelang ihnen der vielumjubelte Ausgleich zum 3:3 - Das Stadion gleich einem Tollhaus! Nachdem die restlichen 91 Sekunden nichts mehr passierte, kam es zu Showdown. Das Penaltyschießen musste entscheiden und dort zeigte sich der erste Minsker treffsicher. Alle Landshuter vergaben und so geht der Wanderpokal der Stadt Deggendorf dieses Jahr nach Minsk, wodurch dieses ein Startrecht für die nächste Auflage haben.

 

Auf den 4.Platz kam der ESV Kaufbeuren. In der Platzierungsrunde gingen die Black Wings Linz als Sieger hervor und wurden damit Fünfter. Ingolstadt wurde Sechster vor den Kleinschülern des Deggendorfer SC.

 

Einen Dank geht an alle Mannschaften für die schönen Spiele. Natürlich geht auch ein Dank an alle beteiligten Eltern, die sich um Kiosk und Mittagessen gekümmert haben und auch als Strafbankbetreuer geholfen haben. Natürlich auch an das Team der Zeitnahme, die für einen reibungslosen Ablauf der Spiele gesorgt haben, an die Schiedsrichter, die für Ordnung auf dem Eis gesorgt haben und allen anderen freiwilligen Helfern, die auf irgendeine Art und Weise für drei tolle Tage gesorgt haben.

Sieger Minsk und Deggendorf

Unsere Kleinschüler mit dem Sieger aus Minsk