Social Networks

Kleinstschüler des DSC Turniersieger in Passau

Am Samstag holten sich die Kleinstschüler (Jahrgänge 2007 und 2008) des DSC den Sieg beim Freundschaftsturnier der Black Hawks in Passau. Da der DSC bis auf zwei Ausnahmen nur mit Spielern des Jahrgangs 2008 und jünger angetreten war, ist dieser Erfolg umso höher zu bewerten.


Der Einladung der EHF Passau waren neben dem Gastgeber und dem DSC auch die Mannschaften des EHC München, des EV Dingolfing, des ERSC Ottobrunn und des EV Regensburg gefolgt. Das Freundschaftsturnier wurde im Modus „jeder gegen jeden" ausgetragen.


Der DSC traf im ersten Spiel gleich auf die Gastgeber aus Passau. Nachdem der DSC durch Toni Fürst und Derik Müller mit 2:0 in Führung gehen konnte, gelang den Passauern der Anschlusstreffer zum 2:1. Doch die Hoffnung der Passauer Spieler währte nur kurz, denn der DSC konnte durch ein Tor von Jonas Seidl gleich im Gegenzug den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Im Laufe der Partie erhöhten Toni Fürst und Xaver Reif auf 5:1, was zugleich auch den Endstand bedeutete.


Das zweite Spiel gegen den EHC München konnte ebenfalls überlegen gestaltet werden. Toni Fürst brachte seine Farben mit zwei Toren 2:0 in Front, ehe die Münchner den Anschlusstreffer erzielen konnten. Toni Fürst mit zwei weiteren Toren sowie Moritz Reif sorgten dafür, dass die Mannschaft des DSC auch nach diesem Spiel das Eis als Sieger verließ. Wieder lautete das Endergebnis 5:1.


Nun hatten sich die Jungs von Trainer Karl-Heinrich Stern richtig warm gespielt und ließen in der dritten Partie des Tages dem EV Dingolfing nicht den Hauch einer Chance. Bereits nach der Hälfte der Spielzeit hatte sich der DSC durch Tore von Toni Fürst (3), Jonas Alt und Wlad Ort einen komfortablen 6:0 Vorsprung erspielt, der durch weitere Tore von Jonas Alt, Toni Fürst, Jonas Seidl und Xaver Reif (2) zum 11:0 Endergebnis ausgebaut wurde.


Auch die Mittagspause konnte den Torhunger des DSC an diesem Tag nicht bremsen. Dies bekam der ERSC Ottobrunn zu spüren. Durch Tore von Jonas Alt (3), Toni Fürst (3), Derik Müller (2), Artur Merker, Xaver Reif, Tobias Kopp und Max Sterz stand in einer sehr einseitigen Partie am Ende ein verdienter 12:0 Erfolg für den DSC. Dieser hätte sogar noch höher ausfallen können, doch der Schiedsrichter verwehrte zwei Toren von Toni Fürst und Jonas Alt die Anerkennung.


Die beiden Torhüter des DSC, Marco Ducht und Nikita Wagner, konnten somit in den Spielen gegen den EV Dingolfing und dem ERSC Ottobrunn zwei Shutouts feiern.


Im letzten Spiel des DSC gegen den EV Regensburg ging es schließlich um den Turniersieg. Da auch der EV Regensburg seine bisherigen vier Spiele erfolgreich gestaltete, konnte die Ausgangslage nicht spannender sein. Und die Partie sollte halten, was die Ausgangslage versprach. Die Führung des EV Regensburg aus der dritten Minute konnte Jonas Seidl zwar ausgleichen, die Regensburger schlugen jedoch zurück und gingen mit 3:1 in Führung. Der DSC zeigte in der zweiten Hälfte der Partie Moral und kam durch Tore von Toni Fürst und Derik Müller zum verdienten Ausgleich. Beim Stande von 3:3 erhielt der DSC einen Penalty zugesprochen, doch Xaver Reif scheiterte am Regensburger Torhüter. Anschließend durfte der DSC aber wieder jubeln: Toni Fürst erzielte die 4:3 Führung. Dieses Mal kam der EV Regensburg zurück und glich zum 4:4 aus. Das dritte Tor von Toni Fürst in dieser Partie bedeutete die erneute Führung für den DSC. In der letzten Spielminute warf der EV Regensburg noch einmal alles nach vorn und kam kurz vor Ende der Partie zum 5:5-Ausgleich. Da nun beide Teams 9 Punkte auf ihrem Konto hatten, begann das große Rechnen. Ein um zwei Tore besseres Torverhältnis gab schließlich den Ausschlag zugunsten des DSC, so dass die Deggendorfer Spieler bei der anschließenden Siegerehrung den Siegerpokal in Empfang nehmen konnten.


Neben den Torschützen Toni Fürst (16), Jonas Alt und Xaver Reif (je 5), Derik Müller (4), Jonas Seidl (3) sowie Moritz Reif, Wlad Ort, Artur Merker, Tobias Kopp und Max Sterz hatten auch Dennis Antal, Demjan Walter und Matthias Mak sowie die beiden Torhüter Marco Ducht und Nikita Wagner ihren Anteil am Erfolg der Mannschaft.

170313_U10_Sieger_Passau