Es hat wieder nicht sollen sein für den Deggendorfer SC. Bereits das vierte Spiel in Folge spielte das Team von Trainer John Sicinski hervorragend mit, zog aber am Ende mit 3:5 knapp den Kürzeren gegen die von Jiri Ehrenberger trainierten Towerstars.

Das Spiel begann ausgeglichen. Beide Teams erspielten sich bereits früh einige Einschussmöglichkeiten, jedoch blieben beide Keeper zunächst Herr der Lage. In der achten Spielminute war es dann aber doch so weit. Robbie Czarnik wird durch einen Querpass von Ilkka Pikkarainen mustergültig bedient und der Torjäger überwand per Direktschuss Cody Brenner zur Gästeführung. Doch die Deggendorfer Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Knapp zwei Minuten später überraschte Josh Brittain Ravensburgs Keeper Langmann mit einem schnellen Schuss von der Bande und erzielte den prompten Ausgleich. Ein weiteres Tor wollte allerdings im ersten Abschnitt dann nicht mehr fallen.

Im Mitteldrittel waren es dann die Gäste, die besser aus der Kabine kamen und dann auch erneut in Führung gehen konnten. Torschütze in der 24. Minute war David Zucker. Auf den erneuten Ravensburg Führungstreffer folgten wütende Angriffe der Deggendorfer, die sich in der 33. Spielminute dann endlich selbst belohnten. Justin Kelly fand am langen Eck den freistehenden Christoph Gawlik und der Routinier erzielte aus spitzem Winkel den Ausgleich. Mitten in diese Deggendorfer Drangphase hinen dann erneut die kalten Dusche. Ravensburgs Czarnik stand nach 37 Zeigerumdrehungen am langen Eck goldrichtig und verwertete den Abpraller eines Schuss von Ondrej Pozivil zur dritten Gästeführung an diesem Abend. Doch erneut hatten die Hausherren die passende Antwort parat. Nur knapp eine Minute später setzten sich vom Bully weg Kyle Gibbons und Curtis Leinweber schön durch und Letzterer erzielte aus dem Gewühl heraus den hochverdienten Ausgleich. In der Folgezeit boten sich den Deggendorfern dann einige hochkarätige Chancen, erstmalig in Führung zu gehen, doch die DSC-Cracks scheiterten ein ums andere Mal an Jonas Langmann im Towerstars-Gehäuse.

Als im Schlussabschnitt Curtis Leinweber gleich zu Beginn auf die Strafbank musste, schlugen die Gäste erneut eiskalt zu. Vincenz Meyer überwand Brenner im Nachstochern. Sollten die Deggendorfer zum vierten Mal an diesem Abend zurückkommen? Wütende Angriffe folgten auf den erneuten Rückstand, doch trotz einiger guter Chancen, wollte der Ausgleich nicht mehr fallen. Im Gegenteil: Knapp zwei Minuten vor Ende der Partie fuhren die Towerstars einen Konter und erzielten durch Pikkarainen ihren fünften Treffer, was gleichermaßen auch den Deckel auf die Partie machte.

Damit muss das Team von Trainer John Sicinski auch am vierten Spieltag punktlos von dannen ziehen und hat am kommenden Freitag die Chance nach den bisher couragierten Auftritten endlich für Punkte zu sorgen. Spielbeginn am Freitagabend beim Auswärtsspiel bei den Kassel Huskies ist um 19:30 Uhr.

Foto: (C) Roland Rappel