Der Deggendorfer SC musste am Sonntag auswärts beim Tabellenführer aus Ravensburg eine weitere Niederlage hinnehmen. Gegen das Team von Trainer Jiri Ehrenberger verloren die Deggendorfer am Ende mit 5:1 und rutschen durch den zeitgleichen Sieg der Bayreuth Tigers auf den letzten Tabellenplatz in der DEL2 ab.

Vor dem Spiel musste Trainer John Sicinski zu den bereits bekannten Ausfällen noch eine weitere bittere Pille schlucken, denn im Spiel gegen die Lausitzer Füchse verletzte sich auch noch Curtis Leinweber, sodass dieser in der Partie gegen die Towerstars nicht mitwirken konnte. Zudem fehlten an diesem Abend auch Cody Brenner und Björn Linda, sodass Michael Wolf erstmals als Backup in der DEL2 mit von der Partie war. Jedoch waren dies nicht die einzigen Tiefschläge, die es zu verkraften galt. Nach nur wenigen gespielten Minuten musste Christoph Gawlik nach einem unglücklichen Zusammenprall das Eis vorzeitig verlassen und konnte nicht mehr zurückkehren. Eine genaue Diagnose zur Verletzung erwarten die Deggendorfer Verantwortlichen in den nächsten Tagen.

Die Towerstars starteten dominant in die Anfangsphase und setzten den DSC ein ums andere Mal unter Druck, jedoch verteidigten die Deggendorfer geschickt und ließen zunächst keinen Treffer zu. In der zwölften Spielminute war es dann doch soweit. In doppelter Überzahl gelang den Ravensburgern durch Olivier Hinse der Führungstreffer. Dies sollte gleichermaßen auch der einzige Treffer im ersten Abschnitt sein.

Im zweiten Drittel gelang den Towerstars in der 24. Minute dann ein weiterer Treffer, als Tim Brunnhuber den Puck im Nachschuss über die Linie drückte. Doch die Deggendorfer steckten nicht auf und suchten selbst bei einigen Kontergelegenheiten immer wieder den Torabschluss. Einer dieser Konter führte in der 27. Minute auch zum Anschlusstreffer. Vladislav Filin spielte Andrew Schembri mit einem tollen Pass frei und der quirlige Deutsch-Kanadier verkürzte auf 2:1. Die Freude über diesen Treffer sollte allerdings nicht lange währen. Knapp fünf Minuten später stellten die Towerstars durch einen Treffer von Mathieu Pompei den alten Abstand wieder her.

Im Schlussdrittel konnten der Tabellenführer durch Treffer von Daniel Schwamberger (49.) und Robin Just (52.) das Ergebnis noch auf 5:1 und damit zum Endstand hochschrauben. Damit muss der Deggendorfer SC das zweite Mal in Folge ein Null-Punkte-Wochenende hinnehmen und rutscht auf den letzten Tabellenplatz ab. Nun kann das Team von Trainer John Sicinski in der Deutschland-Cup-Pause seine Wunden lecken und dann neu erstarkt in knapp zwei Wochen wieder angreifen.