Rund zwei Wochen mussten die Fans des Deggendorfer SC warten, ehe sie ihr Team endlich wieder auf dem Eis sehen können. Am Sonntag trifft die Mannschaft von Trainer John Sicinski dabei auf heimischem Eis auf die Kassel Huskies, die zuletzt nach durchwachsenen Leistungen bis auf den elften Tabellenplatz abfielen.

Turbulente Wochen liegen hinter dem Hessener Club, bei dem sich das Personalkarussell speziell hinter der Bande im Oktober ordentlich drehte. Zunächst wurde Trainer Rico Rossi zum Sportdirektor der Huskies benannt und mit Bobby Carpenter ein Coach verpflichtet, der bereits in der NHL hinter der Bande stand. Da sich die Resultate bis zur Deutschland-Cup-Pause nicht besserten, holten die Kasseler in Person von Tim Kehler einen zweiten Übungsleiter hinzu. Kehler war bereits zwischen 2013 und 2016 bei den Löwen Frankfurt unter Vertrag und kennt die Liga damit bereits bestens. Doch es gab auch Änderungen im Kader der Huskies. Kurz vor der Länderspielpause wurde Center Mark MacMillan verpflichtet. Da sich der 26-jährige Kanadier in den ersten beiden Spielen nicht als die gewünschte Verstärkung entpuppte, trennte man sich nach kurzer Zeit wieder von ihm. Kurz vor diesem Wochenende konnten die Huskies schließlich doch noch eine weitere Verpflichtung verkünden. Mit dem Kanadier Corey Trivino verpflichte Sportdirektor Rico Rossi einen weiteren Center, der bis zuletzt beim Villacher SV in der EBEL unter Vertrag stand. Nun hofft man im Lager der Kasseler, dass Trivino die lang gesuchte Verstärkung ist, die dabei mithelfen soll, die untere Tabellenregion zu verlassen.

Keine einfache Aufgabe also für den DSC, die auf komplett neu eingestellte Huskies treffen werden. Das erste Aufeinandertreffen beider Teams endete am vierten Spieltag mit 6:2 für die Huskies, nachdem die Deggendorfer die Partie lange Zeit ausgeglichen gestalten konnten. Diesen Spieß will der DSC in dieser Partie dieses Mal umdrehen und mit Zählbarem vom Eis gehen. Spielbeginn am Sonntag in der Festung an der Trat ist um 18:30 Uhr.