Der Deggendorfer SC muss am kommenden Freitag auswärts beim aktuellen Tabellenletzten ran, den Bayreuth Tigers. Zwar gelang es dem DSC, die Franken am vergangenen Wochenende zu überholen, dennoch starteten die Tigers ebenfalls couragiert aus der Deutschland-Cup-Pause.

Mit zwei Siegen startete das Team von Trainer John Sicinski nach der Länderspielpause in den Spielbetrieb und sorgte dabei für viel gute Laune bei den Fans und dem Umfeld des Deggendorf SC. Doch auch bei den Bayreuth Tigers machten die Auftritte in den letzten Spielen gegen Topmannschaften mehr als Mut. Auf heimischem Eis forderten die Franken den Tabellenführer aus Ravensburg am vergangenen Freitag bis aufs Letzte. Mit 2:0 lagen die Tigers bereits in Front, verloren dann am Ende jedoch knapp mit 4:5. Einen Punktgewinn durften sie dann am Sonntag feiern, als sie beim aktuellen Tabellendritten aus Kaufbeuren einen Punkt entführten. Einen großen Anteil an der neu gewonnen Stabilität hat dabei der neue Kontingentspieler der Bayreuther, Jake Newton. Der 30-jährige US-Amerikaner soll der Tigers-Defensive die nötige Stabilität geben. Dabei kann der Verteidiger, der unter anderem schon in den höchsten Spielklassen in Finnland und Tschechien unterwegs war, auf viel Erfahrung zurückgreifen. Gefährlichster Angreifer im Team von Trainer Petri Kujala ist der Finne Ville Järveläinen. Mit 18 Scorerpunkten in 18 Spielen ist der flinke Stürmer damit der Topscorer der Tigers, noch vor Mark Heatley (13 Punkte) und Arnoldas Bosas (11 Punkte).

Auf Coach John Sicinski wartet somit eine unangenehme Aufgabe im Bayreuther Tigerkäfig, bei dem er nahezu auf den selben Kader wie am vergangenen Wochenende zurückgreifen kann. Einzig hinter dem Einsatz von Robin Deuschl steht derzeit noch ein Fragezeichen. Mit dabei sind auch wieder die Spieler der DNL2-Mannschaft, die sich bisher bei ihren Einsätzen in der ersten Mannschaft hervorragend präsentierten.

Spielbeginn am Freitagabend in Bayreuth ist um 20 Uhr. Das Fanprojekt des DSC setzt zu diesem Auswärtsspiel einen Fanbus ein. Ein paar Restplätze sind noch verfügbar. Abfahrt ist am Freitag um 15 Uhr. Für Anmeldungen bitte direkt an das Fanprojekt des DSC wenden.

Für alle, die nicht mitreisen können, wird das Spiel wie gewohnt auf SpradeTV übertragen.