Am Sonntag, 25.11. hat der Deggendorfer SC ab 18:30 Uhr die Wölfe aus Freiburg zu Gast. Nach dem letzten Wochenende, an dem 6 Punkte eingefahren und in einem packenden Heimspiel die Kassel Huskies niedergerungen worden sind, peilt der DSC nun die nächsten Zähler an.

Die Gegner rangieren vor dem Wochenende auf Platz 7 der Tabelle der DEL2. Das nicht unbedingt deshalb, weil die Schützlinge von Leos Sulak so offensivstark wären. Mit 51 Treffern haben sie tatsächlich weniger Tore erzielt als der DSC (55 Tore). Allerdings hat die Abwehr vor den Torhütern Jimmy Hertel und Matthias Nemec bislang nur 55 Gegentore zugelassen, während es bei Deggendorf bereits 87 Mal im Kasten eingeschlagen hat.

Der einzige Angreifer im Freiburger Team, der eine Kontingentstelle besetzt ist Neuzugang Mason Baptista. Der Kanadier, der aus der EHCL zu den Wölfen gekommen war, konnte allerding in der laufenden DEL2-Saison noch keinen einzigen Treffer erzielen. Am offensivstärksten präsentieren sich derzeit die Freiburger Eigengewächse Nikolas Linsenmaier, Alexander Brückmann und Tobias Kunz, sowie Marc Wittfoth und der ehemalige Deggendorfer Jannik Herm.

Auf Deggendorfer Seite wird aller Voraussicht nach, der gleiche Kader wie am erfolgreichen letzten Wochenende aufs Eis gehen. Einzig hinter dem Einsatz von Robin Deuschl steht noch ein Fragezeichen.

Spielbeginn im Deggendorfer Eisstadion ist am Sonntag um 18:30 Uhr. Wer nicht im Stadion dabei sein kann, kann wie immer das Spiel live auf Sprade-TV verfolgen.