Überhaupt keine Zeit zum Durchschnaufen und erst recht nicht zum Feiern hat der Deggendorfer SC derzeit. Nach den beiden Siegen am vergangenen Wochenende auswärts gegen Bayreuth und zuhause gegen Freiburg, sieht der DEL2-Spielplan schon am Dienstag den nächsten Spieltag vor. Der DSC muss ab 19:30 Uhr in Frankfurt bei den Löwen antreten.

In 4 Spielen in Folgen ohne Niederlage konnte die Mannschaft von Trainer John Sicinski reichlich Selbstbewusstsein sammeln. Dabei geht es nun sicher in der Mainmetropole gegen ein ganz anderes Kaliber. Die Löwen rangieren derzeit auf Platz 2 in der Tabelle und verfügen über einen äußerst schlagkräftige Offensive. Mit Topscorer Adam Mitchell (30 Punkte), Eduard Lewandowski (26), Matthew Pistilli (24), Maximilian Faber (24), Mathieu Tousignant (21) und Lukas Koziol (20) konnten schon 6 Spieler mehr als 20 Skorerpunkte verbuchen, was die individuelle Klasse im Kader der Hessen mehr als deutlich macht.

Allerdings tat sich die Mannschaft von Trainer Matti Tiilikainen in den 4 Spielen nach der Deutschland-Cup-Pause nicht wirklich leicht. In 3 Spielen gegen Weißwasser, Bad Nauheim und Heilbronn mussten die Frankfurter in die Overtime. Nur gegen die Wölfe aus Freiburg gelang ein deutlicher 5:0-Sieg.

Nach dem Sieg am Sonntag gegen Freiburg stand für den DSC am Montag nur ein lockeres Training auf dem Plan, um wieder fit nach Frankfurt starten zu können. Im Kader werden weiterhin Justin Kelly, Andreas und Christoph Gawlik fehlen.

Wer die Mannschaft nicht nach Frankfurt begleiten kann, hat wie immer die Möglichkeit, das Spiel live auf Sprade-TV verfolgen.

Foto von Roland Rappel