Einen Tag nach der Beurlaubung von DSC-Coach John Sicinski kann der Deggendorfer SC wieder ein Erfolgserlebnis für sich verbuchen. Gegen die Bayreuth Tigers gewann das Team von Interims-Coach Otto Keresztes vor 1817 Zuschauern mit 2:0 und beendet damit die Negativserie.

Von Beginn an präsentierte sich der DSC mit einer defensiven Grundeinstellung und machte es den Gästen aus Franken extrem schwer, durch die Abwehrreihen hindurchzukommen. Vorne setzten die Deggendorfer durch einige schnelle Konter vereinzelte Nadelstiche. Einer dieser schnellen Gegenangriffe führte in der sechsten Spielminute auch zum 1:0. Im weiteren Drittelverlauf verteidigte der DSC geschickt und ließ nur noch wenige Chancen zu. Eine große Gelegenheit auf den Ausgleich bot sich den Gästen, als sie in der 32. Minute einen Penalty zugesprochen bekamen. Cody Brenner, der an diesem Abend den Vorzug gegenüber dem noch angeschlagenen Jason Bacashihua bekam, zeigte seine ganze Klasse und ließ sich nicht bezwingen.

Im zweiten Drittel erspielten sich die Deggendorfer ein Chancenübergewicht, allerdings hatte Timo Herden im Tigers-Tor stets die passende Antwort parat. Auch auf der Gegenseite hielt Brenner seinen Kasten sauber, sodass es nach zwei gespielten Dritteln immer noch 1:0 stand.

Der nächste Treffer in dieser Partie fiel schließlich in der 46. Minute. Curtis Leinweber gewann das Bully im Angriffsdrittel, der Puck kam zurück zu Aaron Reinig, der nicht lange fackelte und René Röthke fälschte den Schuss unhaltbar für Herden ab zum 2:0. Mit dieser Führung im Rücken verteidigten die Deggendorfer das Ergebnis geschickt und ließen im weiteren Spielverlauf keinen Treffer zu, sodass der DSC nicht nur mit 2:0 gewann, sondern Goalie Cody Brenner zudem seinen ersten Shutout in der DEL2 feiern konnte.

Damit endet für den Deggendorfer SC der Spielemarathon rund um Weihnachten und Neujahr mit einem Sieg. Weiter geht es für den DSC nun am kommenden Freitag. Dann ist man zu Gast beim EC Bad Nauheim. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr.