Drei Tage nach dem eindrucksvollen Heimsieg über die Lausitzer Füchse konnte der Deggendorfer SC auf heimischem Eis vor 1820 Zuschauern nachlegen. Gegen die Bietigheim Steelers blieb der DSC erneut ohne Gegentor und gewann am Ende mit 2:0.

Zu Beginn des ersten Abschnitts versuchten die Steelers ordentlich Druck auf das Tor der Deggendorfer aufzubauen, zunächst ohne Erfolg. Die Hausherren standen geschickt in der Defensive und die Schüsse aufs Tor entschärfte Cody Brenner souverän.
Mit einem 0:0 ging es somit in die erste Pause.

Im zweiten Drittel gelang es den Deggendorfern selbst das ein oder andere Mal gefährlich vor dem Bietigheimer Tor aufzutauchen und in der 29. Minute wurde das auch belohnt. Nico Wolfgramm versenkte den Abpraller nach einem Schuss von Dani Bindels zum 1:0. Es folgten wütende Angriffe der Steelers, die aber im Deggendorfer Abwehrbollwerk verpufften, sodass es mit dieser knappen Führung in die zweite Pause ging.

Im Schlussdrittel bekam der DSC früh ein Powerplay zugesprochen und nutzte das eiskalt aus. Alex Roach erzielte von der blauen Linie mit einem platzierten Handgelenkschuss das 2:0. Im restlichen Drittelverlauf war das Deggendorfer Verteidigungsdrittel unter Dauerbelagerung, doch ein ums andere Mal gelang es dem DSC, die Steelers vom Tor von Cody Brenner fernzuhalten. Schlussendlich behielt der Deggendorfer Torhüter seine weiße Weste und der DSC kletterte nach diesem Sieg auf den 13. Tabellenplatz.

Am Sonntag geht es für das Team von Otto Kerezstes weiter mit dem Auswärtsspiel bei den Heilbronner Falken. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.