Nach dem U20-Turnier, das der Deggendorfer SC zuletzt sehr erfolgreich und professionell ausgetragen hatte, sind nun die U16-Nationalmannschaften aus Frankreich, Österreich, Norwegen und natürlich Deutschland zu Gast im Deggendorfer Eisstadion. Vom 07. bis zum 09. Februar ist auch der Deggendorfer Nachwuchstrainer Norbert Weber als Co-Trainer des Deutschen Teams im Einsatz.

Beim deutschen Team, das von U16-Bundestrainer Stefan Mayer und seinem Assistenten Norbert Weber betreut wird, geht es in diesem Turnier darum, verschiedene Spieler zu testen. Weber: „In der jüngsten Stufe geht es bei den Länderspielen in erster Linie darum, herauszufinden welche Spieler für Kadermaßnahmen geeignet ist. Wer ins System passt und sich in so ein Mannschaftsgefüge einordnen kann.“

Mit den Mannschaften aus Frankreich, Österreich und Norwegen findet das deutsche Team auch die passenden Gegner, denn andere Nationen sind zu diesem Zeitpunkt bereits viel weiter, wie Weber beschreibt: „Die A-Nationen betreiben ihre Nachwuchsarbeit auf einem ganz anderen Niveau. In Finnland sind die Spieler in dieser Altersstufe bereits wesentlich weiter. Länderspiele gegen solche Nationen bringen deshalb keinen großen Erkenntnisgewinn. Deshalb haben wir für das 4-Nationenturnier Mannschaften als Gegner, mit denen wir auf Augenhöhe sind.“

Aus dem Deggendorfer Nachwuchs hat es kein Spieler in den Kader geschafft. Die meisten Jungnationalspieler spielen und trainieren an der RB Hockey Akademie in Salzburg oder in den großen Nachwuchsschieden des deutschen Eishockeys der Düsseldorfer EG, der Kölner Haie, der Jungadler Mannheim oder der Eisbären Juniors aus Berlin. Für Weber ist dies eine logische Folge der Entwicklung: „Bereits in diesem Alter benötigen die Jugendlichen bestmögliche Bedingungen, um sich optimal zu entwickeln. Standorte, an denen zum Beispiel eine zweite Eisfläche fehlt, haben dabei enorme Nachteile, so dass es verständlich ist, dass die größten Talente eines Jahrgangs in die großen Nachwuchsorganisationen wechseln.“

Der Turnierplan sieht folgende Begegnungen vor:

07.02.2019          16:00 Uhr            Norwegen – Österreich

                               20:00 Uhr            Deutschland – Frankreich

08.02.2019          11:00 Uhr            Österreich – Frankreich

                               14:00 Uhr            Deutschland – Norwegen

09.02.2019          14:00 Uhr            Frankreich – Norwegen

                               17:00 Uhr            Deutschland – Österreich