Auch das dritte Spiel unter Neu-Trainer Kim Collins konnte der Deggendorfer SC siegreich gestalten. Gegen den EC Bad Nauheim gewann der DSC am Freitagabend vor 1978 Zuschauern in einer hochspannenden Partie mit 2:1 nach Verlängerung.

Von Beginn an zeichnete sich bereits ab, dass es eine intensive Partie für beide Seiten werden würde. Beide Mannschaften gingen konsequent in die Zweikämpfe und investierten viel Laufarbeit, sodass sich beide Teams über weite Strecken des ersten Abschnitts gegenseitig neutralisierten. Kurz vor Ende des ersten Drittels bot sich dann allerdings die Riesengelegenheit für die Gäste. Der DSC verlor im Angriffsdrittel leichtsinnig den Puck und Marcel Kahle vollendete den darauffolgenden Tempogegenstoß in der 19. Spielminute zum 0:1. Mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Deggendorfer unbeeindruckt vom Nauheimer Führungstreffer und rissen die Partie immer mehr an sich. In der 27. Minute wurden die Hausherren schließlich für ihre Angriffsbemühungen belohnt. Eine tolle Kombination über Maximilian Gläßl und Dani Bindels vollendete Andrew Schembri zum 1:1 Ausgleich. In der Folgezeit blieben die Deggendorfer am Drücker, jedoch sollte im zweiten Drittel kein weiterer Treffer mehr fallen.

Im Schlussdrittel dann ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter Eis, jedoch blieben beide Torhüter immer Herr der Lage, sodass keines der beiden Teams in den letzten 20 Minuten mehr den Lucky Punch setzen konnte. Die Entscheidung sollte also in der Verlängerung fallen.

Dort bugsierte sich Andrew Schembri endgültig zum Matchwinner, als er eine Unkonzentriertheit der Bad Nauheimer Verteidigung ausnutzte und alleine vor Felix Bick eiskalt blieb.

Damit startet der Deggendorfer SC mit einem Erfolg ins Wochenende und will nun am Sonntag nachlegen. Dann reist das Team von Trainer Kim Collins nach Sachsen, wo sie auf die Dresdner Eislöwen treffen. Spielbeginn ist um 16 Uhr.