Der Deggendorfer SC muss im Kampf um das Heimrecht in den Playdowns eine bittere Pille schlucken. Gegen den ESV Kaufbeuren führten die Deggendorfer lange Zeit und verloren am Ende durch einen späten Treffer vor 2068 Zuschauern mit 4:5.

Dabei begann die Partie aus Hausherrensicht optimal im ersten Drittel. In der neunten Minute brachte Kyle Gibbons den DSC mit 1:0 in Führung, ehe Josh Brittain knapp fünf Minuten später auf 2:0 erhöhte. Zwar war der ESVK im ersten Abschnitt spielbestimmend, jedoch waren es die Deggendorfer, die vorne die Tore machten und mit dieser Führung in die erste Pause gingen.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts gelang es dem DSC mit einem frühen Treffer gleich nachzulegen. Gerade einmal 19 Sekunden waren gespielt, als Kyle Gibbons nach einem tollen Konter auf 3:0 erhöhte. Trotz der deutlichen Führung der Hausherren steckten die Gäste nicht auf und kamen in der 35. Spielminute durch Ossi Saarinen zum Anschlusstreffer. Doch damit nicht genug. Ein erneutes Überzahlspiel brachte die Allgäuer kurz vor der zweiten Pausensirene noch weiter heran. Steven Billich war vier Sekunden vor Ablauf des zweiten Drittels der Torschütze.

Im Schlussabschnitt ging es dann Schlag auf Schlag. Zunächst glich der ESVK in der 51. Spielminute zum 3:3 aus. Daraufhin war es eine Partie auf Messers Schneide, in der die Gäste in der 58. den vermeintlich vorentscheidenden Treffer erzielten. Sami Blomqvist stand am langen Eck goldrichtig und schob zur 3:4 Gästeführung ein. Doch die Antwort des DSC ließ nicht lange auf sich warten. Keine Zeigerumdrehung später glich Kyle Gibbons mit seinem dritten Treffer an diesem Abend die Partie erneut aus. Den Todesstoß versetzte den Deggendorfer dann erneut Kaufbeurens Sami Blomqvist, der 18 Sekunden vor Ende der Partie den Siegtreffer für die Allgäuer erzielte.

Damit muss der Deggendorfer SC eine bittere Niederlage einstecken und reist nun am kommenden Sonntag zu den Tölzer Löwen. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr.