Wenn es am kommenden Freitag zu den Löwen aus Frankfurt geht, ist dies auch das letzte Auswärtsspiel der regulären DEL2-Saison 2018/19 und damit das Wochenende der Generalproben für die anschließenden Play-Downs.

Das Ende der Hauptrunde ist auch für die Löwen aus Frankfurt kein Zeitpunkt, um vor den Play-Offs durchschnaufen zu können. Zwar steht die Mannschaft von Trainer Matti Tiilikainen vor dem Wochenende auf dem 1. Tabellenplatz, aber punktgleich dahinter folgen die Lausitzer Füchse auf Platz 2 und mit nur 2 Punkten Abstand auf den Plätzen 3 und 4 lauern Bietigheim und Ravensburg auf Ausrutscher im Kampf um die besten Platzierungen. Sogar Bad Nauheim mit 5 Punkten Rückstand auf Platz 5 und der ESV Kaufbeuren mit 6 Punkten Rückstand könnten bei voller Punktausbeute am letzten Wochenende das Bild der Tabelle ordentlich durcheinanderbringen.

Vor dieser Konstellation darf der DSC nicht mit einem Gegner rechnen, der sich vor den Endspielen ausruhen oder schonen könnte. Trotzdem steht auch für die Niederbayern noch die Verbesserung auf den vorletzten Tabellenrang im Bereich des Möglichen. Dazu müsste gegen die sehr ausgeglichen und hochkarätig besetzte Mannschaft aus der Mainmetropole eine ähnlich konzentrierte Leistung wir beim ersten Aufeinandertreffen in Frankfurt Ende November vergangenen Jahres abgerufen werden, als der DSC mit einem 4:1-Sieg alle 3 Punkte mit nachhause nehmen konnte.

Vor dem Wochenende stehen neben dem langzeitverletzen Sergej Janzen vermutlich alle Spieler zur Verfügung. Jason Bacashihua trainiert wieder auf dem Eis und wird wohl am Wochenende auch zum Einsatz kommen. Einzig hinter dem angeschlagenen Dmitrij Litesov steht noch ein Fragezeichen. Ob der Angreifer eingesetzt werden kann, wird sich kurzfristig entscheiden.

Spielbeginn in Frankfurt ist am Freitag, 1. März 2019 um 19:30 Uhr. Alle Fans, die die Mannschaft nicht zu den Hessen begleiten können, haben wie immer die Möglichkeit, das Spiel live auf Sprade-TV zu verfolgen.