In der ersten und hoffentlich einzigen Runde der Play-Downs geht es ab kommenden Freitag für den Deggendorfer SC gegen die Bayreuth Tigers. Spiel 1 findet am Freitag bei den Franken statt. Am Sonntag empfängt der DSC die Tiger zum zweiten Spiel in der Best-of-Seven-Serie.

Während der regulären Saison konnte der Deggendorfer SC alle 4 Spiele gegen den Gegner im Kampf um den Klassenerhalt siegreich gestalten. Mit 7:5, 7:0, 2:0 und 7:6 gewann der DSC die Begegnungen teilweise souverän. Davon darf man sich aber nicht täuschen lassen, denn die Bayreuther haben während der Saison eine deutliche Leistungssteigerung gezeigt und Trainer Petri Kujala führte seine Mannschaft nach einem schwachen Start noch beinahe in die Pre-Play-Offs, die den vorzeitigen Klassenerhalt bedeutet hätten. Erst mit dem allerletzten Spieltag standen die Bayreuther als Teilnehmer der Play-Downs und als Gegner der Niederbayern endgültig fest.

Bei den Franken stechen vor allem die nordeuropäischen Trümpfe. Topscorer Ville Järveläinen wirbelt zusammen mit seinem finnischen Landsmann Juuso Rajala. Nachdem der langjährige Spielmacher Ivan Kolozvary einen deutschen Pass erhalten hat, reagierten die Tiger mit der Verpflichtung des schwedischen Angreifers Johan Lorraine, der in 6 Spielen für seinen neuen Club 2 Tore und 3 Vorlagen erzielen konnte. Die vierte Importstelle besetzt der schwedische Verteidiger Simon Karlsson, der die Verantwortlichen in Bayreuth schon nach kurzer Zeit so überzeugt hatte, dass sie seinen Vertrag sofort für die nächste Saison verlängerten.

Der Deggendorfer SC hat die Pause seit dem Ende der Hauptrunde dazu genutzt, die Mannschaft auf die anstehende Runde einzustellen. Erfreulicher Weise haben sich auch die zuletzt verletzten Spieler mit Ausnahme von Sergej Janzen zurückgemeldet, so dass Trainer Kim Collins was den Kader angeht, aus dem Vollen schöpfen kann. Auch für den sportlichen Leiter Neville Rautert ist das ein Vorteil: „Wir gehen mit dem guten Gefühl in die Play-Downs, dass wir zum ersten Mal seit dem Saisonstart mit einem so gut gefüllten Kader spielen können. Das gibt uns auch taktisch mehr Variationsmöglichkeiten.“

Das Auswärtsspiel in Bayreuth wird am Freitag um 20:00 Uhr angepfiffen. Das Heimspiel am Sonntag, 17. März 2019 startet wie gewohnt um 18:30 Uhr. Da mit einem erhöhten Zuschauerzuspruch zu rechnen ist, sollten die Fans vom Vorverkauf in den lokalen Vorverkaufsstellen oder im Online-Ticketsystem des DSC gebrauch machen. Alle Fans, die die Spiele nicht live besuchen können, um ihre Mannschaft beim Kampf um den Klassenerhalt in der DEL2 zu unterstützen, haben die Möglichkeit, alle Spiele der Play-Downs auf Sprade-TV zu verfolgen.