Für den Deggendorfer SC steht ein besonders wichtiges Wochenende in den diesjährigen Playdowns der DEL2 vor der Tür. Nach den beiden Auftaktniederlagen gegen die Bayreuth Tigers steht das Team von Trainer Kim Collins unter Druck, endlich den ersten Sieg landen zu müssen, da die Best-Of-Seven-Serie im schlechtesten Fall bereits am Sonntag beendet sein könnte.

Die beiden bisherigen Partien hätten kaum mehr Höhen und Tiefen haben können. Nachdem man am Freitag bei den Tigers bereits auswärts mit 0:2 führte, bauten die DSC-Cracks im Laufe der Partie immer weiter ab und man verlor am Ende noch mit 3:2 nach Verlängerung. Ein ähnliches Bild zeigte sich dann am Sonntag im Heimspiel gegen die Franken, nur lagen dieses Mal die Deggendorfer zur Hälfte der Partie mit 0:3 zurück. Nach zunächst schwachem Auftritt kämpften sich die Deggendorfer zurück in die Partie und erzielten sogar kurz vor Ende der regulären Spielzeit noch den Ausgleichstreffer. Dies sollte jedoch nichts mehr bringen, denn erneut saßen die Tigers in der Overtime am längeren Hebel und entschieden das Spiel durch ein Tor von Topscorer Ville Järveläinen.

Speziell von seinen Leistungsträgern fordert Kim Collins nun an diesem Wochenende deutlich mehr. „Erwarte von Leistungsträgern, dass sie die Besten sind“, so der DSC-Trainer, der nach den beiden schwachen Auftritten seines Teams sichtlich angefressen ist. Verzichten muss Collins dabei am Freitag im nächsten Auswärtsspiel dabei vielleicht auf Torhüter Jason Bacashihua und Verteidiger Mathias Müller. Beide sind derzeit angeschlagen und ein möglicher Einsatz entscheidet sich kurzfristig. Spielbeginn am Freitag in Bayreuth ist um 20 Uhr, während Spiel 4 am Sonntag in Deggendorf wie gewohnt um 18:30 Uhr startet.