Kurz vor der zweiten und alles entscheidenden Runde in den Playdowns muss der Deggendorfer SC bekannt geben, dass Verteidiger Christopher Kasten in dieser Spielzeit nicht mehr für den DSC auflaufen wird.

Kasten, der bereits am vergangenen Wochenende fehlte, wird nach seinem Interview im „Nordbayerischen Kurier“ mit sofortiger Wirkung aus dem Kader gestrichen. Der DSC-Verteidiger äußerte sich gegenüber der Lokalzeitung dahingehend, dass sein Herz immer noch für die Tigers schlage, die zum damaligen Zeitpunkt der Playdown-Gegner des DSC waren. Aufgrund dieser Tatsache sahen sich die Deggendorfer gezwungen zu handeln und strichen Kasten bis auf Weiteres aus dem Kader. Das Interview hat das gegenseitige Vertrauen auf eine zielführende und professionelle Zusammenarbeit zwischen Verein und Spieler derart geschädigt, dass eine weitere Zusammenarbeit in dieser wichtigen Phase nicht mehr möglich ist.