Es war ein hartes Stück Arbeit, doch dem Deggendorfer SC gelang am Sonntagabend ein wichtiger Schritt in Richtung Klassenerhalt. Das Team von Trainer Kim Collins bezwang auswärts den EHC Freiburg vor 2023 Zuschauern mit 1:2 und sichert sich somit die erstmalige Serienführung.

Anders als noch am Freitag waren es dieses Mal die Freiburger die druckvoller in die Partie starteten. Doch der DSC ließ sich nicht übertölpeln und stand sicher in der Abwehr. Je länger die Partie dauerte, desto mutiger wurden dann auch die Deggendorfer. Trotz einiger Möglichkeiten, ließ sich EHC-Keeper Hertel allerdings nicht überwinden. In der elften Spielminute fiel schließlich der erste Treffer in der Partie. Nach einem schnell vorgetragenen Konter überwand Ryon Moser Jason Bacashihua mit einem platzierten Schuss aus dem Handgelenk. Gegen Ende des ersten Abschnitts setzten sich die Deggendorfer öfters im Drittel der Hausherren fest, jedoch gelang es ihnen nicht, den Ausgleichstreffer zu erzielen, sodass es mit einer 1:0 für die Freiburger in die erste Pause ging.

Im zweiten Abschnitt kamen dann die Breisgauer erneut besser aus der Kabine und setzten den DSC früh unter Druck. Knapp vier Minuten waren im zweiten Drittel dann gespielt, als sich den Gastgebern dann auch noch die Riesenmöglichkeit bot, das Ergebnis zu erhöhen. Gleich zwei Deggendorfer mussten auf die Strafbank, doch mit vereinten Kräften überstand das Team von Trainer Kim Collins diese kritische Situation. Im weiteren Drittelverlauf steigerten sich die Deggendorfer aber immer mehr und konnten gegen Ende des zweiten Abschnitts den verdienten Ausgleich erzielen. Im Powerplay hämmerte Aaron Reinig in der 39. Minute nach toller Kombination über Kyle Gibbons und Andrew Schembri den Puck in die Maschen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die zweite Drittelpause.

Im Schlussabschnitt kamen dieses Mal die Deggendorfer besser aus der Kabine und konnten sich gleich zu Beginn einige gute Einschussmöglichkeiten erspielen. Brenzlig wurde es dann wieder in der 46. Minute als die Deggendorfer erneut in Unterzahl ran mussten. Doch zwei Spieler interessierte das überhaupt nicht. Andrew Schembri tankte sich durch bis hinein vor das Tor von Jimmy Hertel und Andreas Gawlik verwertete den Abpraller zum 1:2. Nun hieß es Beißen und Kratzen für die Collins-Truppe, die diese Führung natürlich über die Zeit bringen wollten. Dies gelang den Deggendorfer Kufencracks schließlich mit viel Einsatz und Kampf und somit sichert sich der DSC die erstmalige Serienführung.

Bereits am kommenden Dienstag geht es weiter in der Serie. Spielbeginn im Deggendorfer Eisstadion ist um 20 Uhr. Am morgigen Montag können von 11 bis 17 Uhr Karten in der Geschäftsstelle des DSC erworben werden.