Einen ersten guten Eindruck hinterließ der neu formierte Deggendorfer SC in seinem ersten Testspiel gegen die University of Ottawa. Zwar verlor das Team von Trainer Dave Allison vor 1496 Zuschauern am Ende mit 1:3, überzeugte jedoch durch viel Einsatzbereitschaft und Spielwitz.

Von Beginn an merkten die zahlreichen Zuschauer in der Festung an der Trat, dass die Universitätsmannschaft der kanadischen Hauptstadt ein richtig harter Brocken werden würde. Laufstark, athletisch und mit viel Zug zum Tor präsentierten sich die Kanadier bereits von der ersten Minute an. Doch die Deggendorfer ließen sich davon nicht im geringsten beindrucken und hielten standhaft dagegen. Beide Teams erspielten sich im ersten Abschnitt teils gute Tormöglichkeiten, jedoch sollte in den ersten 20 Minuten kein Treffer fallen.

Im Mitteldrittel zeigte sich dann ein ähnliches Bild. Beide Teams kämpften hartnäckig um jeden Zentimeter Eis und so entstand auch die ein oder andere Auseinandersetzung. In der 23. Minute schnappte sich Jan-Fredinand Stern Ottawas Kyle Ward zu einem intensiven Faustkampf. Schließlich, in der 30. Minute, fiel dann auch der erste Treffer der Saison. Jungspund David Seidl tankte sich auf dem linken Flügel geschickt durch und überwand Gästekeeper Hodgins mit einem präzisen Schuss zum 1:0. Doch die Freude auf Deggendorfer Seite hielt nicht lange an, denn praktisch direkt im Gegenzug gelang auch den Gästen der erste Treffer. Die Kanadier erspielten sich in dieser Phase ein leichtes Chancenplus und gingen in der 32. Minute erstmals in Führung. Kevin Domingue vollendete nach einer schönen Kombination zum 1:2. Ein weiterer Treffer sollte in diesem Drittel allerdings nicht mehr fallen.

Im Schlussabschnitt versuchten die Hausherren noch einmal zurückzukommen, doch durch einen Fehler hinter dem eigenen Tor lud man die Gäste in der 48. Minute förmlich ein auf 1:3 zu erhöhen. Yvan Mongo ließ sich auch nicht zweimal bitten und schob völlig frei zu einem weiteren Treffer für Ottawa ein. In der Folgezeit versuchten die Deggendorfer noch einmal alles, um noch einmal in die Partie zurückzukehren. Jedoch fand man keinen Weg mehr am stark haltenden Gästekeeper Hodgins vorbei. Am Ende musste man sich dann auch mit 1:3 geschlagen geben, dennoch waren die zahlreichen Zuschauer von der Leistung der Allison-Truppe angetan und verabschiedete die Mannschaft mit tosenden Applaus in die Kabine.

Am kommenden Sonntag geht es für den DSC weiter mit dem nächsten Testspiel. Zu Gast in der Festung an der Trat wird dann der ERC Ingolstadt sein. Spielbeginn ist um 17 Uhr.