Am kommenden Freitag steht für den Deggendorfer SC das nächste Heimspiel in der Oberliga Süd an. Zu Gast in der Festung an der Trat werden dann die Memmingen Indians sein, die mit vielen Ambitionen in die neue Saison gestartet sind.

Nachdem die Schwaben in der vergangenen Spielzeit den fünften Platz nach der Meisterrunde erreichten, dann aber in der ersten Runde der Playoffs die Segel streichen mussten, soll in dieser Saison der nächste Schritt gemacht werden. Im Sommer legten die Verantwortlichen der Indians den Grundstein dafür, als sie den Vertrag von Trainer Sergej Waßmiller um ein weiteres Jahr verlängerten. Waßmiller ist in der Oberliga Süd bestens bekannt und weiß auch, was es braucht, um erfolgreich zu sein. Im Jahr 2016 stieg der mittlerweile 49-jährige Headcoach mit den Bayreuth Tigers in die DEL2 auf. Nachdem Memmingen in der vergangenen Spielzeit nach der Meisterrunde den fünften Platz erreichte, wollen sich die Indians nun unter Waßmiller weiter verbessern und in dieser Saison noch einen Schritt nach vorne machen. Helfen soll dabei auch Memmingens Königstransfer im Sommer. Vom Herner EV wechselte der Kanadier Brad Snetsinger zu den schwäbischen Indianern und soll für die nötige Torgefahr sorgen. Der Stürmer galt lange Jahre als Ikone der Oberliga Nord und konnte dort in 308 Spielen sage und schreibe 634 Scorerpunkte (237 Tore und 397 Vorlagen) erzielen. Augen auf also für die DSC-Abwehr, die nicht nur auf Snetsinger aufpassen muss, sondern auch auf gleich zwei Ex-Deggendorfer. Mit Patrik Beck und Benedikt Böhm stürmen aktuell zwei Spieler für die Indians, die auch bereits für den DSC auf Torejagd gingen.

Der Deggendorfer SC will natürlich seine Erfolgsserie auf heimischem Eis weiter fortführen und wird am Freitagabend wieder alles dafür tun, dass die Punkte in Deggendorf bleiben. Spielbeginn in der Festung an der Trat ist um 20 Uhr. Präsentiert wird dieses Heimspiel von der Gewerbe-Treuhand GmbH, Ihr professioneller Partner in Sachen Steuerberatung.