Am kommenden Sonntag gastiert in Deggendorf eines der absoluten Topteams der letzten Jahre, nämlich der EC Peiting.

Nachdem die Oberbayern bereits vergangene Saison den Meistertitel in der Oberliga Süd holten, spielen sie auch bereits früh in dieser Saison vorne mit. Mit 14 Punkten stehen die Peitinger aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz und sind damit Verfolger Nummer eins des Deggendorfer SC.

Gründe für den Erfolg gibt es viele. Zum einen haben es die Peitinger geschafft, über Jahre hinweg ein Grundgerüst mit erfahrenen Ex-Profis aus der Region aufzubauen, wie man es in der Oberliga Süd nur selten findet. Ehemalige Zweitligaspieler wie Dominic Krabbat, der Ex-Deggendorfer Simon Maier und der im Sommer neu vom ESV Kaufbeuren gekommene Maximilian Schäffler führen das Team an und sollen speziell den jungen Spielern im Kader als Vorbild dienen. Der größte Name im Kader der Oberbayern dürfte jedoch Deutsch-Kanadier Ty Morris sein. Morris, der über Jahre hinweg eine feste Größe in Deutschlands zweithöchster Spielklasse war, kam 2015 nach Peiting und ist seitdem einer der besten Scorer der Liga. Eine Änderung mussten die Peitinger Verantwortlichen im Sommer jedoch vornehmen. Kontingentspieler Milan Kostourek wechselte im Sommer zu den Black Dragons Erfurt. Ersatz für ihn fanden die Peitinger in Tilburg. Mit Nardo Nagtzaam wechselte ein niederländischer Nationalspieler zu den Oberbayern und zeigt bereits mit seinen 13 Scorerpunkten in sieben Spielen, dass er die gewünschte Verstärkung im Sturm ist.

Nachdem der DSC in den letzten beiden Heimspielen nach starken Start jeweils das Spiel wieder aus der Hand gab, will der Deggendorfer SC dieses Mal über 60 Minuten konzentriertes Eishockey abliefern und gegen den EC Peiting den fünften Heimsieg in Folge holen. Spielbeginn in der Festung an der Trat ist um 18:30 Uhr. Präsentiert wird diese Partie von Kondrauer, Ihrem Genuss-Mineralwasser.