Nach der 2:4 Auswärtsniederlage am Freitag beim EV Füssen musste der Deggendorfer SC am Sonntagabend eine weitere Niederlage hinnehmen. Auf heimischem Eis zog das Team von Trainer Dave Allison vor 1959 Zuschauern gegen die Lindau Islanders mit 3:6 den Kürzeren.

Das Spiel begann denkbar schlecht für die Hausherren. Keine zwei Minuten waren gespielt, da liefen die Deggendorfer in einen Konter. Nach Querpass von Jan Hammerbauer schloss Andreas Farny eiskalt zum 0:1 ab. Die Deggendorfer fanden in diesen ersten Minuten nur schwierig in die Partie und kassierten in der zwölften Minute einen weiteren Gegentreffer. Im Powerplay fälschte Bobby Chaumont einen Schuss von Ludwig Nirschl unhaltbar zum 0:2 ab. Die Antwort der Hausherren sollte jedoch nicht lange auf sich warten. In der 14. Minute erzielte Jungspund Sascha Maul das 1:2. Doch die Freude über den Anschlusstreffer verpuffte nach wenigen Sekunden. Praktisch im direkten Gegenzug stelle die Mannschaft vom Bodensee durch Florian Lüsch den alten Abstand wieder her. Trainer Dave Allison hatte genug und setzte ein Zeichen, in dem er Henning Schroth vom Eis nahm und für ihn David Zabolotny ins Tor stellte.

Dies brachte allerdings nicht den gewünschten Effekt, denn den Gästen gelang zu Beginn des zweiten Abschnitts erneut durch Florian Lüsch ein weiterer Treffer. In der 27. Minute keimte dann noch einmal Hoffnung im Deggendorfer Lager auf. Marcel Pfänder setzte sich nach toller Einzelleistung schön durch und verkürzte auf 2:4. Kurz vor der zweiten Pause kam dann noch einmal die kalte Dusche. Andreas Farny stocherte den Puck in der 39. Minute den Puck zum 2:5 über die Linie.

Im Schlussdrittel kamen die Hausherren durch einen Überzahltreffer von Christoph Gawlik noch einmal heran, jedoch sollte es an diesem Abend zu keinem Comeback mehr reichen. In der 59. Minute erzielten die Gäste in Person von Simon Klingler noch einen Empty-Net-Treffer zum 3:6, was gleichermaßen auch der Endstand in dieser Partie war.

Nun gilt es für den Deggendorfer SC dieses Null-Punkte-Wochenende aufzuarbeiten und am kommenden Freitag beim Derby in Regensburg neu anzugreifen. Spielbeginn in Regensburg ist um 18 Uhr.

Diese Partie wurde präsentiert von der Reps GmbH. Ihr Partner für Schwimmbäder und Whirlpools.