Ein einziges Spiel nur hat der Deggendorfer SC am kommenden Wochenende aufgrund des Deutschland-Cups zu absolvieren. Am Freitag reist das Team von Trainer Dave Allison nach Memmingen, wo sie auf die dort heimischen Indians treffen.

Die Schwaben, die vor der Saison bereits als einer der Geheimfavoriten der Oberliga Süd waren, zeigen im bisherigen Saisonverlauf, warum die Vorschusslorbeeren keinesfalls umsonst waren. Mit insgesamt 24 Punkten stehen die Indianer aktuell auf dem dritten Tabellenplatz und sind punktemäßig aktuell nur drei Zähler hinter dem DSC.

Grund für die Memminger Stärke aktuell sind unter anderem die starken Special Teams der Schwaben. Mit knapp 28% Erfolgsquote haben die Indians hinter dem DSC das zweitstärkste Überzahlspiel der Liga. Auch das Unterzahlspiel des Teams von Trainer Sergej Waßmiller ist hervorragend. Statistisch gesehen lassen die Memminger dort nur ein Gegentor bei zehn Versuchen zu, was sie gleichermaßen zum besten Unterzahl-Team der Liga macht.

In den letzten Wochen mussten die Schwaben einige personelle Rückschläge hinnehmen. Zunächst verletzte sich Kontingentspieler Samir Kharboutli so schwer, dass diese Spielzeit für ihn wohl beendet ist. Als Ersatz wechselte der Schwede Linus Svedlund zu den Indians. Svedlund gilt als Allrounder und wurde in Memmingen bei seinen vier Einsätzen bereits als Stürmer, als auch als Verteidiger eingesetzt. Vergangene Woche bat auch noch Ex-Deggendorfer Benedikt Böhm um die Vertragsauflösung, wodurch die Schwaben vor allem in der Kaderbreite geschwächt wurden. Wett machen soll dies die Rückkehr von Topverteidiger Lubor Pokovic, als auch die Rückkehr seines Verteidigerkollegen Marc Stotz. Beide waren zu Saisonbeginn verletzt, sollen nun aber der Memminger Hintermannschaft mehr Stabilität verleihen. Aufgrund der Deutschland-Cup-Pause ist zu erwarten, dass den Indians am Freitag sämtliche Förderlizenzspieler aus Augsburg und Kaufbeuren zur Verfügung stehen dürften.

Im ersten Aufeinandertreffen in Deggendorf ging es heiß her. Bei dem offenen Schlagabtausch Mitte Oktober behielten damals die Deggendorfer mit 5:4 nach Penaltyschießen die Oberhand.

Trainer Dave Allison muss vor der Partie gegen die Indians zwei Ausfälle verkraften. Christoph Gawlik laboriert an der Grippe und wird beim morgigen Auswärtsspiel nicht einsatzbereit sein. Zudem ist ein Einsatz von Curtis Leinweber, der bereits wieder mit dem Eistraining begonnen hat, weiterhin unwahrscheinlich. Spielbeginn in Memmingen ist am Freitag um 20 Uhr.