Ohne Gegentreffer und mit einer effektiven Offensivleistung konnte sich der Deggendorfer SC einen 2:0-Auswärtssieg erwarten. Torhüter David Zabolotny darf sich über einen Shot-Out freuen.

Lange Zeit hatten sich die beiden Mannschaften gegenseitig belauert. Sichtlich wollte keine Mannschaft einen Fehler machen, so dass die ersten 30 Minuten äußerst defensiv geprägt waren. Nur wenige Torchancen konnten sich die Angriffsreihen beider Mannschaften erspielen. Erst als Coach Dave Allison in einer 4-gegen-4-Situation 3 Stürmer aufs Eis schickte, konnte sich der DSC den entscheidenden Vorteil erspielen: Kyle Osterberg kam ungewohnt über die Verteidigerposition und nutzte den freien Raum geschickt zum Führungstreffer.

Im Anschluss dann wieder das gewohnte Spiel: Deggendorf jetzt noch mehr auf die Defensive konzentriert und die Gastgeber im Abschluss zu wenig effektiv. Kurz vor Ende des Spiels, als Riessersee alles auf Karte setzte und den Torhüter für einen zusätzlichen Feldspieler auf die Bank genommen hatte, dann die Entscheidung durch Youngstar Filip Reisnecker. Aus dem eigenen Drittel heraus machte er das Empty-Net-Goal zum 2:0-Endstand aus Deggendorfer Sicht. Damit bleibt der DSC auf Platz 1 in der Tabelle der Eishockey Oberliga Süd.

Coach Dave Allison war nach dem Spiel zufrieden: „Wir haben aus dem Hinspiel gelernt, als der Gegner unsere Führung aufgeholt hat und wir ins Penalty-Schießen mussten. Heute haben wir gut verteidigt und hatten eine sehr gute Torhüterleistung.“

Weiter geht es für den DSC am Sonntag, 24.11.2019 um 18:30 Uhr beim Heimspiel gegen den Höchstadter EC.