Praktisch kein Wochenende für den Deggendorfer SC ohne ein Spitzenspiel. Diesmal muss der DSC auswärts in Peiting antreten und will Revanche für die Overtime-Niederlage im letzten Aufeinandertreffen nehmen. Wenn der Deggendorfer SC am Sonntag nach Peiting reist, will man sich nicht nur weiterhin die Tabellenführung sichern, sondern auch ein wenig dafür revanchieren, dass es dem EC im Oktober gelungen war, 2 Punkte aus Deggendorf mit nach Hause zu nehmen. Allerdings zeigt das auch die Schwierigkeit der Aufgabe: Im Spiel Zweiter gegen den Dritten treffen zwei Mannschaften aufeinander, die beide zu den Topteams der Liga gehören und da wird auch die Tagesform mitentscheiden.

In Peiting wird die Mannschaft von Trainer Dave Allison auf ein traditionell gut eingespieltes Kollektiv treffen, aus dem nicht nur die beiden Kontingentspieler Nardo Nagtzaam und Martin Mazanec herausragen. Mit dem ehemaligen Deggendorfer Simon Maier, Ty Morris, Thomas Heger oder Dominic Krabbat stehen auf der Gegenseite mehrere Spieler im Kader, auf die es für die Deggendorfer Hintermannschaft 60 Minuten lang zu achten gilt. Die Defensive der Oberbayern kann sich fast immer auf Torhüter Florian Hechenrieder verlassen, der sich zuletzt zum Beispiel mit einem Shut-Out gegen Weiden oder nur einem einzigen Gegentreffer gegen Sonthofen in Bestform präsentierte. Spielbeginn ist am Sonntag, 01.12.2019 um 18 Uhr. Das Spiel können die Deggendorfer Fans, die ihr Team nicht nach Peiting begleiten können, live auf Sprade-TV verfolgen.