In einer schnellen Partie, die den Zuschauern top Unterhaltung auf bestem Oberliganiveau bot, konnte sich der DSC auswärts bei den Eisbären Regensburg am Ende verdient mit dem Zusatzpunkt für eine engagierte Leistung belohnen.

Gleich zu Beginn wurde klar, dass beide Teams hochmotiviert ins Spielgegangen waren. Um jede Scheibe wurde gekämpft und schon in der 3. Minute hatten sich die Emotionen so aufgeschaukelt, dass sie sich schon in der 3. Spielminute in einem Faustkampf zwischen Deggendorfs René Röthke gegen den Regensburger Flache entluden.

Regensburg gierte im 1. Drittel geradliniger. Deggendorf vor allem im Angriffsdrittel zu kompliziert, wie Andrew Schembri bei einem Alleingang, den er nicht zum Abschluss bringen kann. Der Zug zum Tor der Gastgeber zahlt sich dagegen aus: Die Eisbären führen bis zur 1. Pause mit 2:0.
Deggendorf nimmt dann im 2. Abschnitt das Spiel in die Hand. Zunächst bringt eine feine Kombinaltion über Schembri und Curtis Leinweber Röthke frei vor das Regensburger Tor. Die Nr. 97 muss nur noch einschieben. Kurz darauf zielt Jan-Ferdinand Stern ganz genau und erzielt den Ausgleich. Deggendorf erhöht weiter den Druck und dreht das Spiel durch Seidl endgültig, der den Puck aus kurzer Distanz in den Winkel hämmert.

Mit einem etwas glücklichen Verlegenheitsschuss gelingt Regensburg zum Start ins Schlussdrittel der Ausgleich. Deggendorf hat aber weiter mehr Spielanteile. Beide Teams haben in der Folge zahlreiche Chancen und ebenso zahlreich sind die Möglichkeiten für beide Torhüter, sich auszuzeichnen.
Auch die Overtime blieb am Ende torlos, obwohl der DSC in Überzahl mehrere gute Einschussmöglichkeiten hatte. Im Penaltyschießen verwandelt dann zunächst Schembri als auch Leinweber souverän während die Regensburger Schützen zweimal an Zabolotny scheiterten. So ging der Zusatzpunkt verdient an die Gäste.

Breits vor dem Spiel gab es eine Überraschung auf dem Spielberichtsbogen: DNL-Spieler Marek Sonsky durfte sein Oberliga-Debüt geben, weil Samuel Senft während der Woche den Verein auf eigenen Wunsch verlassen hatte. Der 19-jährige Deutsch-Tscheche Sonsky war im Laufe der Saison aus dem DNL2-Nachwuchs der Ingolstadt Panther nach Deggendorf gewechselt. Der DSC bedankt sich bei Samuel Senft für seinen Einsatz und wünscht ihm alles Gute auf seinem weiten sportlichen und privaten Lebensweg.

Schon am Sonntag, 22.12.2019 kommt es zum Rückspiel zwischen den beiden Mannschaften. Ab 18:30 Uhr heißt es dann in der Festung an der Trat DSC gegen Eisbären. Das Spiel wird wie gewohnt auf Sprade-TV übertragen.