Am morgigen Donnerstag wartet auf alle Fans, Verantwortliche und Spieler etwas ganz Besonderes. Zum ersten Mal reisen die DSC-Fans per Sonderzug zum Auswärtsspiel und wollen mit guter Laune und viel Stimmgewalt ihrer Mannschaft zu Punkten in Rosenheim verhelfen.

Dabei hängen die Trauben in Rosenheim ziemlich hoch. Zum einen konnten die Oberbayern vier der letzten fünf Heimspiele für sich entscheiden und auch gegen den aktuellen Ligaprimus aus Memmingen holten die Starbulls zumindest einen Punkt. Nach dem etwas holprigen Saisonstart kehrte das Team von Trainer John Sicinski somit wieder in ein etwas ruhigeres Fahrwasser zurück.

Zum anderen kann DSC-Coach Dave Allison beim Auswärtsspiel in Rosenheim zwar erstmals auf die Dienste von Verteidiger Alex Großrubatscher zurückgreifen, jedoch muss er eine weitere herbe Schwächung hinnehmen. Nach seinem Flaschenwurf im Spiel gegen die Eisbären Regensburg wurde Kyle Osterberg vom Deutschen Eishockey Bund für insgesamt vier Spiele gesperrt, zwei davon auf Bewährung. Zudem fehlen weiterhin Thomas Greilinger, sowie Christoph und Andreas Gawlik. Durch diese qualitativ hochwertigen Ausfälle reist der DSC als Außenseiter in die Partie nach Rosenheim.

Bereits zweimal trafen beide Mannschaften in der bisherigen Spielzeit aufeinander und in beiden Fällen war die Partie denkbar eng. Im ersten Aufeinandertreffen schlug der DSC die Starbulls mit 6:4 auf heimischem Eis und Mitte November bezwang das Team von Trainer Dave Allison die Starbulls auswärts mit 5:6 nach Verlängerung.

Spielbeginn in Rosenheim ist um 17 Uhr. Der DSC wünscht allen Fans eine gute Anreise.