Nach den Niederlagen gegen die Starbulls Rosenheim und den Eisbären Regensburg will der Deggendorfer SC am morgigen Samstag wieder zurück in die Erfolgsspur. Auf heimischem Eis trifft das Team von Trainer Dave Allison dann auf die Selber Wölfe.

Die Wölfe hatten zuletzt keine einfachen Wochen hinter sich. Insgesamt acht Niederlagen in Folge mussten die Oberfranken seit Ende November einstecken, sodass sich die Verantwortlichen der Selber gezwungen sahen, Cheftrainer Henry Thom öffentlich anzuzählen. Zusätzlich verpflichteten die Wölfe vor kurzem mit Andreas Mechel einen weiteren Torhüter und mit Pavel Pisarik einen weiteren Kontingentspieler. Diese Maßnahmen schienen auch zu fruchten, denn mit Siegen über die Höchstadt Alligators und den Blue Devils Weiden konnten die Selber in den letzten beiden Partien wieder sechs Punkte einfahren.

Zweimal trafen beide Mannschaften in der bisherigen Spielzeit aufeinander. Gleich zu Saisonbeginn gewann der DSC auswärts bei den Wölfen mit 5:1. Anfang November revanchierten sich die Selber mit einem 3:4 Overtime-Erfolg. Nachdem der DSC zuletzt mit argen Personalsorgen zu kämpfen hatte, können die Deggendorfer Verantwortlichen pünktlich zum Heimspiel gegen Selb etwas aufatmen. Insgesamt vier Spieler kehren wieder in den Kader zurück. David Seidl, Thomas Greilinger, sowie Christoph und Andreas Gawlik werden am morgigen Samstag DSC-Coach Dave Allison wieder zur Verfügung stehen. Der Deggendorfer SC bedankt sich recht herzlich bei der medizinischen Abteilung, die in den letzten Wochen tolle Arbeit geleistet hat. Alle drei Langzeitverletzten haben am heutigen Freitag die Belastungstests überstanden und sind wieder einsatzbereit. Weiterhin fehlen wird der gesperrte Kyle Osterberg, aber auch Torhüter David Zabolotny, der sich beim Auswärtsspiel in Rosenheim verletzte.

Spielbeginn in der Festung an der Trat ist morgen um 18:30 Uhr. Die Partie wird präsentiert von Kondrauer, dem Genuss-Mineralwasser.