Am kommdenen Freitag gastieren die Selber Wölfe in der Festung an der Trat. Nach zuletzt sechs Heimsiegen in Folge peilt das Team von Trainer Dave Allison im Aufeinandertreffen mit den Wölfen Heimsieg Nummer sieben an.

Die bisherigen Aufeinandertreffen beider Teams waren regelmäßig von viel Action geprägt. Zahlreiche Tore sorgten für beste Unterhaltung auf den Rängen und auch die Punkteteilung ist bisher ausgeglichen. In vier Partien bezwang der Deggendorfer SC die Franken zweimal und musste in den beiden anderen Partien den Kürzeren ziehen. Kurz vor dem fünften Duell beider Mannschaften gab es unter der Woche bei den Porzellanstädtern einen Paukenschlag. Der langjährige Wölfe-Coach Henry Thom wurde nach der Heimniederlage gegen den EV Füssen entlassen. Für ihn übernehmen interimsmäßig Co-Trainer Marc Thumm, sowie Kapitän Florian Ondruschka und Assistenz-Kapitän Lanny Gare. Durch die Freistellung Thomas erhoffen sich die Verantwortlichen neuen Schwung im Kampf um die Playoffs. Die Deggendorfer Kufencracks dürfen als gewarnt sein, wenn am Freitagabend die Wölfe in der Festung an der Trat einfallen.

Im Laufe der Woche sind auch die zuletzt grippegeschwächten Jan-Ferdinand Stern und Thomas Greilinger in das Mannschaftstraining eingestiegen. Sollte nichts mehr dazwischen kommen, dürften beide gegen die Selber Wölfe ihr Comeback geben. Ausfallen wird hingegen Kontingentspieler Kyle Osterberg, der dem Team das ganze Wochenende fehlen wird. Erstmals Im Kader wird hingegen Neuzugang Michael Fomin stehen.

Spielbeginn am Freitagabend ist um 20 Uhr. Die Partie wird wie gewohnt von SpradeTV übertragen. Präsentiert wird das Duell zwischen dem Deggendorfer SC und den Selber Wölfen von der Elab GmbH, Ihrem Partner für Elektroanlagenbau.