Einen rabenschwarzen Abend erlebte der Deggendorfer SC auf heimischem Eis vor 1824 Zuschauern gegen die Selber Wölfe. Gegen die Franken zog das Team von Trainer Dave Allison am Ende mit 3:7 den Kürzeren.

Dabei begannen die Hausherren engagiert und versuchten mit Forechecking die Selber unter Druck zu setzen. In der vierten Minute fiel jedoch das frühe 0:1. Nach einem Konter überwand Kabitzky Zabolotny erstmals zur Selber Führung. In der Folgezeit erspielten sich die Hausherren zwar gelegentlich Möglichkeiten, jedoch gelang es den Selbern zu oft, die Deggendorfer Angriffsversuche im Keim zu ersticken.

Im zweiten nahm dann das Unheil seinen Lauf. Ab der der 24. Minute erhöhten zweimal Ian MacDonald, Pavel Pisarik und Lanny Gare auf 0:5. Vorausgegangen waren teilweise kapitale Fehler im Aufbau- und Defensivspiel, die so auf diesem Niveau nicht passieren dürfen. Mit diesem Spielstand ging es auch hinein in die zweite Pause.

Im Schlussdrittel betrieb der Deggendorfer SC noch etwas Ergebniskosmetik. Johannes Brunner, Sergej Janzen und René Röthke trafen für das Team von Trainer Dave Allison, während auf Selber Seite Maximilian Hirschberger und Dennis Schiener nachlegten.

Nach Spielende wurde noch bekannt, dass der Deggendorfer SC mit Daniel Kruzik einen weiteren Ausländer nachverpflichtet hat. Kruzik kommt aus der zweiten tschechischen Liga und durchlief die Nachwuchsnationalmannschaften Tschechiens.

Am kommenden Sonntag geht es weiter für den DSC mit dem Auswärtsspiel in Lindau. Spielbeginn ist um 16 Uhr. Die Partie gegen die Selber Wölfe wurde präsentiert von der Elab GmbH.