Es ist das letzte Meisterrundenwochenende in der Oberliga Süd und die Vorbereitungen für die anstehenden Playoffs laufen auch Hochtouren. Doch bevor der Augenmerk voll und ganz auf die „fünfte Jahreszeit“ des Eishockeys geht, stehen für den Deggendorfer SC noch zwei wichtige Spiele auf dem Plan.

Am kommenden Freitag treffen die Deggendorfer Kufencracks auf heimischem Eis zunächst auf die Lindau Islanders. Für das Team vom Bodensee ist die Saison mehr oder weniger gelaufen. Zwei Spieltage vor Ende der Meisterrunde steht das Team von Trainer Franz Sturm auf dem zehnten Tabellenplatz und hat rechnerisch keine Möglichkeit mehr auf die Playoffs. Dennoch wollen die Schwaben die Saison mit einer ordentlichen Leistung beenden und werden es dem Deggendorfer SC am kommenden Freitag so schwer wie möglich machen. Auf der Gegenseite geht es für die Deggendorfer noch um viel. Das Playoffheimrecht soll mit einem Heimsieg über die Islanders fixiert werden. Drei Punkte würden dem Team von Trainer Dave Allison reichen, um das Heimrecht endgültig zu sichern.

Bei dem wichtigen Duell mit den Lindauern muss Trainer Dave Allison weiterhin auf Stürmer Andrew Schembri verzichten. Zusätzlich fehlen wird auch Torhüter David Zabolotny. Zabolotny musste im Spiel gegen die Starbulls Rosenheim angeschlagen vorzeitig das Eis verlassen und wird dem DSC am kommenden Wochenende fehlen.

Spielbeginn am Freitag in der Festung an der Trat ist um 20 Uhr. Das Spiel wird präsentiert von der Elab GmbH.