Nach drei Heimspielen in Folge muss der Deggendorfer SC am heutigen Sonntag wieder auswärts ran und zwar beim Derby in Regensburg.
Nach der Meisterschaft in der vergangenen Spielzeit war bereits vor dem Start der Saison klar, dass die Eisbären – bedingt durch viele langfristige Verträge – auch in der aktuellen Spielzeit einer der Topfavoriten auf den Meistertitel sein werden. Dies bewies die Mannschaft von Trainer Maximilian Kaltenhauser zum Saisonstart eindrucksvoll, als man die ersten neun Spiele in Folge für sich entschied. Einzig eine Niederlage auswärts beim SC Riessersee am zehnten Spieltag mussten die Eisbären bisher schlucken. In den darauf folgenden Spielen bezwangen die Regensburger noch den EC Peiting und die Memmingen Indians, ehe jedoch Corona bei den Eisbären zuschlug.
Nachdem ein Großteil der Eisbärenmannschaft ab Mitte Dezember in Quarantäne war, stand der Re-Start – ähnlich wie für den Deggendorfer SC – Anfang Januar an. Dort lieferten sich die Regensburger zwei enge Duelle mit den Lindau Islanders, nahmen aber alle sechs Punkte mit.
Die Topscorer im Team der Domstädter sind bekannte Gesichter. Angeführt wird die Wertung von Nikola Gajovsky (25 Punkte), gefolgt von Routinier Peter Flache (20 Punkte) und dem zweiten Kontingentspieler Richard Divis (16 Punkte).
Für den Deggendorfer SC wartet mit dem Aufeinandertreffen mit den Eisbären Regensburg das nächste Duell mit einem Topteam der Oberliga Süd binnen einer Woche. Spielbeginn in der Regensburger Donau-Arena ist heute um 18:00 Uhr. Das Derby wird auf SpradeTV übertragen.