In der kommenden Saison werden mit Justin Köpf und Louis Eisenhut zwei junge Torhüter aus dem Nachwuchs fest zum Kader gehören. Für beide ist es die erste Station im Seniorenbereich.

Der 19-jährige Köpf stammt ursprünglich aus dem DEL-Nachwuchs des ERC Ingolstadt. Zur abgelaufenen Saison war der junge Keeper nach Deggendorf gewechselt, um für die DNL-Mannschaft aufzulaufen. Gegen Ende der Saison durfte er bereits als Back-Up beim Heimspiel gegen Rosenheim in der Oberliga ran.  Für den Sportlichen Leiter Thomas Greilinger kommt jetzt der nächste Schritt für Köpf: „Er hat letzte Saison bereits mit der Oberligamannschaft trainiert und hat gezeigt, dass er das Talent für diese Liga hat.“

Ebenfalls aus dem Nachwuchs rückt Louis Eisenhut nach. Wie sein großer Bruder Marco, der aktuell bei den Straubing Tigers unter Vertrag steht, kommt mit dem 16-Jährigen ein weiteres großes Goalie-Talent nach. Auch er hat während der letzten Spielzeit im Training überzeugen können, wie Greilinger bestätigt: „Louis hat trotz seines jungen Alters letzte Saison mit der Oberligamannschaft trainiert und dabei gezeigt, dass er eines der größten Talente ist, die wir derzeit im Nachwuchs haben.“

Für Greilinger ist es wichtig, dass die jungen Talente weiter behutsam aufgebaut werden: „Das erste Zeichen ist, dass die Nachwuchsspieler, die so weit sind, ihre Chance in der Seniorenmannschaft auch wirklich bekommen. Da muss man auch mal über seinen Schatten springen und den jungen Spielern ein gewisses Vertrauen entgegenbringen.“

Beide Torhüter sind weiterhin für die DNL-Mannschaft eingeplant, sollen aber auch auf der Backup-Position der Oberligamannschaft rotieren.