Am Freitag bestreitet der Deggendorfer SC sein nächstes Spiel auf fremdem Eis. Zu Gast ist die Mannschaft von Trainer Chris Heid um 19:30 Uhr beim Traditionsverein EV Füssen.

Angeführt von erfahrenen Spielern schicken die Füssener Verantwortlichen eine junge und ehrgeizige Mannschaft ins Rennen. Mit viel Laufbereitschaft und Einsatz brachten die Allgäuer die Eisbären Regensburg am ersten Wochenende an den Rande einer Niederlage. Trotz eines ordentlichen ersten Auftritts folgten Niederlagen in Rosenheim und Landsberg. Am vierten Spieltag rang der EVF überraschend das Topteam aus Memmingen mit 5:3 nieder, wodurch man tabellarisch vor dem kommenden Wochenende auf dem achten Tabellenplatz rangiert.

Im Sommer gab es nur wenig Bewegung im Füssener Kader. Mit Julian Straub, Leon Dalldush und Justus Meyl wurden hoffnungsvolles Talente aus der Augsburger bzw. der Kaufbeurer Nachwuchsschmiede verpflichtet und mit Jörg Noack ein erfahrener Verteidiger von den Piranhas Rostock. Den größten Namen dürfte der neue Kontingentspieler der Füssener haben – Andrei Taratukin. Der mittlerweile 38-jährige Russe, der ebenfalls über einen rumänischen Pass verfügt, war in seiner Karriere lange Jahre sowohl in den beiden höchsten Ligen Russlands aktiv, als auch ab 2017 für Csíkszereda in der multinationalen „Erste Liga“.

Topscorer im Team des finnischen Trainers Marko Raita ist Oldie Eric Nadeau mit fünf Punkten nach vier Spielen.

Nachdem DSC-Coach Chris Heid sein Team nach dem vergangenen Wochenende deutlich kritisierte, will man am kommenden Wochenende verbessert auftreten – speziell da man sich in Füssen traditionell sehr schwer tut.

Beim Duell mit dem EVF kann der Deggendorfer Trainer auf den selben Kader zurückgreifen wie am vergangenen Wochenende. Sofern alle Formalitäten rechtzeitig geklärt werden können, wird zudem Neuzugang Martin Podesva erstmals für seinen neuen Verein auflaufen.

Spielbeginn am Freitagabend in Füssen ist um 19:30 Uhr. Die Partie wird auf SpradeTV übertragen.