Nach dem EV Füssen am Freitag trifft der Deggendorfer SC am Sonntag im heimischem Stadion um 18:45 Uhr mit dem SC Riessersee auf den nächsten Traditionsverein in der Oberliga Süd.

Hinter den Garmischern liegt ein turbulenter Sommer. Viele Stützen der Mannschaft kehrten aus unterschiedlichen Gründen dem Verein den Rücken. Die beiden Verteidiger Tom Horschel und Philipp Wachter zog es in Richtung DEL2, während Stürmer Nick Endress zurück zum EC Pfaffenhofen wechselte. Der schmerzhafteste Verlust dürfte der Abgang von Topscorer Uli Maurer sein, der nach vielen Jahren im Profieishockey seine Karriere beendete. Das Duell beider Teams ist zudem ein Wiedersehen mit alten Bekannten. So nahmen die Oberbayern mit Marlon Wolf und David Seidl gleich zwei Ex-Deggendorfer im Sommer unter Vertrag. Neben den beiden Youngstern verpflichteten die Garmischer noch Abwehr-Routinier Felix Linden, als auch DEL2-Rauhbein Michael Knaub. Bei den Kontingentspielern setzt der SCR auf Robin Soudek, der bereits vergangene Saison für die Blau-Weißen auflief. Den Abgang des Finnen Eetu-Ville Arkiomaa nach Peiting kompensierten die Garmischer Verantwortlichen bisher nicht und lassen die zweite Kontingentstelle bis auf Weiteres unbesetzt.

Spielbeginn am Sonntagabend in der Festung an der Trat ist um 18:45 Uhr. Wie schon am vergangenen Wochenende gilt im Deggendorfer Eissportstadion die 3G-Plus-Regel. Zum Einlass ist demnach ein Nachweis über eine vollständige Corona-Impfung, eine überstandene Corona-Infektion oder ein aktuell gültiger PCR-Test nötig. Im Stadion gelten dann weder Abstandsregeln, noch Maskenpflicht oder Alkoholverbot. Schüler mit einem gültigen Schülerausweis und regelmäßiger Testung benötigen keinen PCR-Test. Tickets müssen personalisiert werden und können deshalb ausschließlich online erworben werden. Es gibt keine Abendkasse. Selbstverständlich wird die Partie des DSC auf Sprade-TV übertragen.