Sieg auf den letzten Drücker: DSC muss gegen Passau in die Verlängerung

Der Deggendorfer SC entscheidet auch das dritte Niederbayernderby für sich: Mit 3:2 nach Verlängerung bezwang die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger vor 667 Zuschauern in der Festung an der Trat die Passau Black Hawks, nachdem der Lokalrivale über weite Strecken der Partie wie der sicher geglaubte Sieger aussah.

Die Gäste aus der Drei-Flüsse-Stadt starteten mit viel Elan in die Partie und setzten dem DSC durch enge Manndeckung und hoher Aggressivität früh zu. In der neunten Minute belohnten sich die Black Hawks mit dem Führungstor: Jonas Franz versenkte einen Abpraller per Direktabnahme aus der Luft zum 0:1. Im weiteren Drittelverlauf taten sich die Hausherren schwer in die Partie zu kommen und tauchten nur selten gefährlich vor Raphael Fössinger im Tor der Passauer auf. Mit dem 0:1 ging es in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann mit einem Paukenschlag aus Sicht der Black Hawks: Ex-DSC-Spieler Sergej Janzen tankte sich in der 22. Minute über die Außenbahn durch und überwand Pielmeier zum 0:2. Die Passauer waren nun klar am Drücker und hatten gute Chancen, das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben, doch entweder das Aluminium oder Timo Pielmeier hatten etwas dagegen. Gefährlich wurden die Deggendorfer lediglich im Powerplay, das im zweiten Abschnitt jedoch ohne Torerfolg blieb. Mit dem 0:2 ging es für beide Teams nach 40 gespielten Minuten in die Kabine.

Im Schlussabschnitt kam in der 48. Minute Hoffnung bei DSC-Fans auf, als Thomas Greilinger nach einem Puckverlust der Passauer Defensive zum 1:2 Anschlusstreffer traf. Im restlichen Drittelverlauf wirkten die Hausherren zwar bemüht, die ganz großen Chancen blieben jedoch aus. In der letzten Spielminute setzte Jiri Ehrenberger alles auf eine Karte und nahm Pielmeier zugunsten des sechsten Feldspielers vom Eis. Diese Maßnahme zeigte tatsächlich Wirkung und Lukas Miculka traf 43 Sekunden vor Ende der Partie zum späten Ausgleich. Die Partie ging damit in die Verlängerung.

Dort war es erneut Miculka, der sich endgültig zum Matchwinner aufschwang. Er überwand Fössinger mit einem präzisen Schuss ins rechte obere Eck und entschied damit das Derby für den DSC.

Damit endet der Spielemarathon für den Deggendorfer SC in der Oberliga Süd. Die nächste Partie steht am kommenden Freitag an. Dann sind um 20 Uhr die Starbulls Rosenheim zu Gast in Deggendorf.

Das Derby gegen die Passau Black Hawks wurde präsentiert vom CAFE FLOH.