Am kommenden Wochenende stehen für den Deggendorfer SC gleich 2 Heimspiele auf dem Programm: Zunächst geht es am Freitag, 03. Februar 2023 gegen den EC Peiting. Am Sonntag, 05. Februar kommen die Tölzer Löwen in die Festung an der Trat. Alle Fans, die beide Spiele besuchen wollen, können mit dem eigens aufgelegten Kombiticket etwa 15% sparen.

Das Kombiticket für die Oberbayern-Spiele gegen Peiting und Bad Tölz können online unter https://www.ticket-onlineshop.com/ols/deggen-shop/de/dauerkarten/channel/shop/areaplan/venue/event/487985 gekauft werden.

Die bisherige Nummer 2 im Deggendorfer Tor wird den Verein mit sofortiger Wirkung verlassen. Justin Köpf wechselt zu einem Verein im Norden der Republik und soll dort zeitnah vorgestellt werden.

Für den sportlichen Leiter Thomas Greilinger ist der Schritt nachvollziehbar: „Er hat das Angebot und erhofft sich bei seinem neuen Verein mehr Einsatzzeiten als wir ihm bieten können. Da versteht es sich fast von selbst, dass wir einem jungen Spieler keine Steine in den Weg legen, wenn er denkt, dass das für seine Entwicklung der richtige Schritt ist.“

Der DSC bedankt sich bei Justin für seinen Einsatz und wünscht ihm alles Gute für seinen weiteren sportlichen und privaten Lebensweg.

Die Position hinter Timo Pielmeier werden zukünftig die beiden DNL-Goalies Louis Eisenhut und Valentin Lehner übernehmen.

Die Serie endet: Das Heimteam kann das Duell zwischen Rosenheim und Deggendorf gewinnen. Nachdem im bisherigen Saisonverlauf immer das Auswärtsteam die stets engen Spiele zwischen den Tabellennachbarn gewinnen konnten, setzten sich diesmal die Starbulls knapp mit 2:0 durch.

Bereits von Beginn an bekamen die Fans im Rosenheimer Stadion ein intensives Spitzenspiel zweier Mannschaften zu sehen, die zu jedem Zeitpunkt auf Augenhöhe waren. Mit viel Tempo und wenigen Unterbrechungen ging es immer wieder hin und her. Chancen auf beiden Seiten und immer wieder zwei starke Torhüter im Fokus. Nur einmal fand Rosenheim nach einem Stellungsfehler in der Deggendorfer Hintermannschaft einen Weg durch das Deggendorfer Abwehrbollwerk. Starbulls-Topscorer Hauner konnte sich auf der rechten Verteidigungsseite des DSC durchsetzen und Torhüter Timo Pielmeier mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck überwinden.   

Der DSC im 2. Abschnitt dann mit mehr Abschlüssen auf das Tor der Oberbayern, aber immer wieder konnte sich Mechel im Rosenheimer Kasten auszeichnen. Als dann Benedikt Schopper für 4 Minuten auf die Strafbank musste, war es erneut Hauner, der eine Direktabnahme verwandeln konnte. Der DSC blieb aber weiter im Spiel und drängte auf den 1. Treffer, konnte aber auch eine Großchance in der Schlussphase des 2. Drittels nicht nutzen.

Im Schlussdrittel drückte der DSC dann weiter auf den Anschluss und hatte auch in zwei Überzahlspielen zahlreiche Chancen. Der Puck wollte aber an diesem Abend letztlich nicht ins Rosenheimer Tor. Obwohl das Schussverhältnis am Ende mit 26:28 ein Deggendorfer Übergewicht an dieser Stelle zeigte, musste sich der DSC mit 0:2 geschlagen geben.

DSC-Trainer Jiri Ehrenberger nach dem Spiel: „Es war nicht einfach gegen eine Mannschaft, die defensiv so gut steht wie Rosenheim, einen 2-Tore-Rückstand aufzuholen, aber wir haben alles versucht und haben nie aufgegeben.“

Der Deggendorfer SC hat somit jetzt 7 Punkte Rückstand auf Rosenheim, bleibt aber auf Platz 3 der Tabelle der Eishockey Oberliga Süd.

Nach dem Mittwochsheimspiel geht es schon zwei Tage später, am Freitag, 20.01.2023 in der heimischen Eishalle für den DSC weiter. Die Tölzer Löwen sind beim Blaulichttag zu Gast, wenn zahlreiche Hilfsorganisationen wie Feuerwehren, Rettungsstaffeln oder Hilfswerke die Einladung des Deggendorfer SC angenommen haben und mit ihren Helfern das Spiel besuchen werden.

Der DEL2-Absteiger aus Oberbayern gastiert zum 1. Mal in dieser Saison in der Festung an der Trat. Die Mannschaft, die von Trainer Ryan Foster trainiert wird, hatte es zu Beginn schwer, die zahlreichen Abgänge zu kompensieren und sich im neuen Umfeld zurechtzufinden. Entsprechend ist man mit dem derzeitigen Tabellenplatz 9 auch hinter den eigenen Ansprüchen zurück. Blickt man auf den Kader der Löwen, liegt das vermutlich nicht daran, dass es in der Spitze an Qualität fehlt. Spieler wie die Kanadischen Topscorer Nick Huard und Tyler Ward oder der verteidigende 3. Kontingentspieler Dillon Eichstadt gehören zusammen mit den Talenten Ludwig Nirschl und Oliver Ott und einigen Routiniers wie dem ehemaligen Deggendorfer Erik Gollenbeck, Philipp Schlager und Max Brandl sicher zu den Topakteuren der Oberliga Süd. Dass der Kader in der Breite zu schwach besetzt ist, versuchte man im Laufe der Saison mit der Nachverpflichtung von Verteidiger Sören Sturm und Torhüter Philip Lehr aufzufangen. Trotzdem konnten die Tölzer im Jahr 2023 noch keinen einzigen Punkt holen. Die letzten 6 Spiele gingen allesamt verloren.

Auf Deggendorfer Seite hofft man, dass nach langer Ausfallzeit Benedikt Schopper und Niklas Pill ins Aufgebot von Trainer Jiri Ehrenberger zurückkehren können. Einziger verletzter Spieler wäre dann lediglich noch Thomas Greilinger und es könnten 4 komplette Reihen aufs Eis geschickt werden.

Da bereits viele Karten vergeben sind, sollten sich die Fans des DSC und auch Gästefans aus Bad Tölz ihre Tickets möglichst zeitnah vorab online unter https://www.ticket-onlineshop.com/ols/deggen-shop/de/einzeltickets/channel/shop/areaplan/venue/event/459653 sichern, da nicht sicher ist, ob am Freitag die Abendkasse überhaupt öffnen wird. Das Spiel wird natürlich wie immer auf Sprade-TV live ab 20:00 Uhr übertragen.

Nach dem Topspiel ist vor dem nächsten Topspiel. Nachdem das Heimspiel gegen einen der direkten Konkurrenten aus Höchstadt siegreich beendet wurde, steht der nächste Kracher vor der Türe! Am Sonntag, 15. Januar 2023 kommen die Starbulls Rosenheim nach Deggendorf. Tabellenzweiter trifft auf den Dritten. Lasst uns diesem Spiel den passenden Rahmen geben! „2000+X“ heißt das Motto für dieses Spitzentreffen in der Oberliga Süd.

Der Zuschauerzuspruch ist schon jetzt hoch. Die Sitzplätze sind bereits restlos ausverkauft. Deshalb ist es wichtig, dass du dir dein Ticket schon im Vorverkauf online unter https://www.ticket-onlineshop.com/ols/deggen-shop/de/einzeltickets/channel/shop/areaplan/venue/event/459650 sicherst!

Lasst uns alle gemeinsam die Festung an der Trat beben und den Deggendorfer SC zum Sieg im Kampf um Platz 2 pushen! Schon vor dem Spiel können sich alle auf den Eishockeyabend einstimmen! Wir öffnen schon um 17:30 Uhr die Stadiontore. Bis zum Spielbeginn um 18:45 Uhr heißt es dann Happy-Hour an allen Kiosken. Jedes Getränk kostet in dieser Zeit nur 3 Euro!

Unter allen zahlenden Zuschauern verlosen wir an diesem Abend 3 Gutscheine in Höhe von 50 Euro von Lack und Edel, sowie 2 Einkaufsgutscheine in Höhe von 100 Euro für den Globus-Markt in Plattling.

Jetzt schnell sein und dabei sein bei der Aktion „Volle Hütte“ gegen die Starbulls Rosenheim! Ticket sichern und dann einen geilen Eishockeyabend in der Festung erleben, wenn mehr als 2000 Fans und die Mannschaft des Deggendorfer SC richtig Gas geben.

Nach einer defensiv konzentrierten Leistung und dank einer effektiven Chancenverwertung, kann der Deggendorfer SC mit einem 4:2-Sieg 3 Punkte aus Bad Tölz mitnehmen. Nachdem Rosenheim zeitgleich in der Overtime gegen Füssen unterlegen war, schiebt sich der DSC auf Platz 2 der Tabelle vor.

Das erste Drittel im neuen Jahr begann arm an Höhepunkten. Beide Mannschaften egalisierten sich über weite Strecken und wenn dann doch eine Scheibe den Weg aufs Tor fand, war diese kein Problem für die beiden Torhüter. Leistungsgerecht ging es mit 0:0 in die Pause.

Mit etwas mehr Einsatz ging es dann in den Mittelabschnitt. Auch bedingt durch Überzahlsituationen kam der DSC zu einem Chancenübergewicht. In der 33. Spielminute war es dann Silvan Heiß, der für die Führung im Powerplay sorgte als sein Schlenzer von der blauen Linie durchging.

Ins Schlussdrittel startet der DSC dann optimal. Thomas Greilinger vollendet nach toller Vorarbeit von Cheyne Matheson und Curtis Leinweber durch die Beine des Tölzer Keepers. Der Anschluss gelingt den Gastgebern als ein Schuss von der blauen Linie abgefälscht wird, während sich die Deggendorfer Hintermannschaft nach einem Kampf um die Scheibe hinter dem eigenen Tor nicht schnell genug neuformieren kann. Deggendorf hat allerdings die perfekte Antwort parat: Keine Zeigerumdrehung später spielen Antonin Dusek und Petr Stloukal Lukas Miculka wunderschön frei und dieser schließt eiskalt mit einem Rückhandschuss unter die Torlatte ab.

In der Folge verwaltet der DSC den Zweitorevorsprung geschickt und übersteht auch eine weitere Unterzahlsituation schadlos. Stloukal macht dann das, was ein Torjäger macht: Einen Schuss von Alex Grossrubatscher, den der Tölzer Torhüter nicht festhalten kann, nutzt der Deutsch-Tscheche zum 4:1 aus Deggendorfer Sicht. Auch Bad Tölz scheint in den letzten 5 Spielminuten die Vorentscheidung zu akzeptieren und kommt 10 Sekunden vor Ende der Begegnung nur noch zum kosmetischen zweiten Treffer.

DSC-Coach Jiri Ehrenberger, der über die kompletten 60 Minuten konsequent mit 4 Sturmreihen agieren ließ, nach dem Spiel: „Wir haben im 1. Drittel nicht so richtig ins Spiel gefunden, aber es war ein Auswärtsspiel. Da muss man sehen, dass man keine dummen Strafzeiten nimmt und nicht in Rückstand gerät.“

Der Deggendorfer SC wünscht an dieser Stelle allen Freunden des Deggendorfer Eishockeys einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2023!

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen bedanken, die den DSC im Jahr 2022 unterstützt haben. Allen Sponsoren, Helfern, Zuschauern, Trainern, Spielern und allen anderen, die uns im abgelaufenen Jahr die Daumen gedrückt haben, dass wir sportlich erfolgreich sind und auch wirtschaftlich die Coronazeit langsam hinter uns lassen. Eishockey in Deggendorf wäre ohne euch nicht denkbar. Herzliches Dankeschön dafür!

Selbstverständlich haben wir uns auch für das neue Jahr so einiges vorgenommen, aber das Wichtigste für uns ist, dass wir gemeinsam Spiel für Spiel in der Festung an der Trat erleben. Zusammen durch das Auf und Ab der Emotionen gehen, die den Eishockeysport für alle zu einem grandiosen Event werden lassen. Wir freuen uns auf ein Jahr 2023, das uns wieder neue Erinnerungen und Momente rund um den Deggendorfer SC bringen wird.

Kommt gut rüber und wir sehen uns dann alle wieder am 08. Januar 2023 zum 1. Heimspiel des Jahres 2023.

Mitten im Trubel um die zahlreichen Spiele vor, während und nach der Weihnachtszeit sollte nicht untergehen, dass diese Zeit immer auch Möglichkeiten bieten sollte, vom Alltag eine kleine Auszeit zu nehmen, sich ein wenig zu sammeln und wieder Kraft für neue Aufgaben zu schöpfen. Schon wenige entspannte Stunden im Kreise von Familie und Freunden können helfen, wieder Energie zu tanken und positiv auf das zu schauen, was vor uns liegt.

Noch während der Feiertage am 26.12.2022 steht das „Spiel der Herzen“ auf dem Programm. Eine tolle Möglichkeit, Herz für die Schwächeren in der Gesellschaft zu zeigen und dem weihnachtlichen Grundgedanken etwas näher zu kommen. Die Aktion können alle Eishockeyfans mit dem Kauf eines kleinen Herzens, der Ersteigerung eines Gameworn-Trikots oder auch einfach mit dem Besuch des Spiels unterstützen. Wir sagen hier an dieser Stelle herzlichen Dank für jeden Beitrag, der das „Spiel der Herzen“ zum Erfolg werden lässt.

Bis dahin wünschen die Spieler, Trainer und die Vorstandschaft des Deggendorfer SC allen Fans des Deggendorfer Eishockeys ein Frohes Weihnachtsfest.

Am kommenden Freitag, 23.12.2022, muss der Deggendorfer SC erneut auswärts antreten. Diesmal geht es für die Mannschaft von Jiri Ehrenberger nach Füssen.

Die Allgäuer haben in dieser Saison ein glückliches Händchen bei der Besetzung der Kontingentstellen bewiesen. Die in Deutschland zuvor noch völlig unbekannten Finnen Jere Helenius und Janne Seppänen, sowie der US-Amerikaner Bauer Neudecker haben sich bestens eingefügt und führen die teaminterne Scorerwertung des EVF an. Lediglich Eigengewächs Julian Straub beweist ähnliche Offensivqualitäten. Daneben tritt die Mannschaft von Head-Coach Janne Kujala traditionell als kompaktes Kollektiv auf.

Derzeit rangiert Füssen auf dem 10. Tabellenplatz, der zur Teilnahme an den Pre-Play-Offs berechtigt. Auf Platz 11 hat man bereits einen beruhigenden Vorsprung von 8 Punkten und ist auf die vorderen Plätze absolut in Schlagdistanz. Zuletzt waren die Ergebnisse durchwachsen. Siege konnten fast ausschließlich gegen Mannschaften eingefahren werden, die in der Tabelle auf den hintersten Plätzen rangieren. Lediglich ein Sieg gelang zuletzt gegen ein besser platziertes Team in Bad Tölz Anfang Dezember. In den letzten Wochen sah man sich durch krankheitsbedingte Ausfälle arg dezimiert. Trotz eines 31 Spieler umfassenden Kaders musste Füssen das Heimspiel gegen Höchstadt absagen, da keine spielfähige Mannschaft mehr aufs Eis geschickt werden konnte.

Der Deggendorfer Trainer Jiri Ehrenberger kann wieder auf den zuletzt in Rosenheim erfolgreichen Kader zurückgreifen. Ausfallen also werden weiterhin Alex Grossrubatscher, Benedikt Schopper, Lukas Miculka und Niklas Pill.

Spielbeginn am 23.12.2022 in Füssen ist um 19:30 Uhr. Die Partie wird wie immer auch Sprade-TV übertragen.