Die neue Spielzeit rückt mit riesigen Schritten näher. Jetzt startet der Deggendorfer SC den Verkauf der Dauerkarten. Dazu kommt mit der neu eingeführten Zehnerkarte, eine Karte, durch die ein Herzenswunsch vieler Fans nun endlich in Erfüllung geht und ab sofort im Online-Ticketshop abgebildet wird.

Zudem bietet der DSC in Zukunft seinen Fans und Partnern die zusätzliche Möglichkeit an, Dauer- und Einzelkarten als digitales Ticket zu erwerben. Somit ist die Karte direkt im Wallet des Smartphones oder als PDF downloadbar und spart Material sowie Zeit. Die gewohnten Plastikkarten können aber weiterhin im Online-Ticketshop des DSC oder per Telefon bei der Ticket-Hotline.

Die Preise für Einzeltickets bleiben in der kommenden Spielzeit trotz Inflation konstant und werden nicht erhöht. Aufgrund der Tatsache, dass ein Team mehr in der Oberliga Süd antreten wird, wurde die Kalkulation für die Dauerkarten entsprechend der zusätzlichen Spiele angepasst und somit erhöht sich der Gesamtpreis im Vergleich zur abgelaufenen Saison zu einer moderaten Summe. Der DSC bleibt zudem seinem Weg weiterhin treu und deckt mit der Dauerkarte wirklich die komplette Saison ab. Das heißt, es sind alle Spiele des Niemeier Haustechnik-Cups (auch ohne DSC-Beteiligung), alle Vorbereitungsspiele, alle Hauptrundenspiele und auch alle Playoff-Partien mit eingeschlossen. Einmal bezahlen und alle Heimspiele des DSC der Saison 2022/23 live erleben! Das ist aber noch nicht alles, was der DSC seinen Fans mit einer Dauerkarte bietet!

Es warten weitere Highlights auf alle Dauerkarten-Besitzer:

  • 10% Frühbucherrabatt beim Kauf einer Dauerkarte – VIP ausgeschlossen – bis einschließlich dem 30.06.22 (Buchbar im Dropdown-Menü der einzelnen Preiskategorien)
  • Gewinnspiel für Frühbucher: Verlosung dreier Preise -> Ein Saisontrikot der Spielzeit 22/23 nach Wahl, einmal zwei VIP-Tageskarten für ein Spiel nach Wahl und ein Merchandise-Paket mit Artikeln nach Wahl im Wert von 50 €
  • Dauerkarten-Reservierung der Karte aus der letzten Saison bis zum 15.07.22
  • 10% Rabatt im Merchandise-Shop des DSC für die gesamte Saison
  • Bevorzugte Behandlung bei möglichen Kapazitätsbeschränkungen
  • Kostenloser SpradeTV-Zugang bei Vorlage eines Nachweises zu einer behördlich angeordneten Quarantäne
  • Kostenloser SpradeTV-Zugang bei möglichen, behördlich angeordneten Geisterspielen
  • Exklusiver Einlass als Dauerkartenbesitzer beim ersten Eistraining der Oberliga-Mannschaft am 15.08.2022 mit anschließendem Meet & Greet
  • Zusätzliches Freiticket pro Dauerkarte am “Bring-a-Friend-Mottospieltag“
  • Dauerkarte ist weiterhin frei übertragbar
  • Ratenzahlung der Dauerkarte mit PayPal als Zahlungsmittel ab sofort möglich

Neu im Sortiment ist wie bereits erwähnt die Zehnerkarte für den Stehplatzbereich, die für Fans, für die der Bezug einer Dauerkarte nicht infrage kommt. Das Ticket hat Gültigkeit für elf Spiele, berechnet werden aber nur zehn, als kleines Zuckerl für einen möglichen Kauf.

WICHTIG: Im Vorfeld des nun startenden Dauerkartenverkaufs wurde die Benutzer-Datenbank bereinigt und sämtliche Mehrfachaccounts zusammengefasst. Jeder Bestandsdauerkartenbesitzer bekommt eine Informationsmail und kann sich mit dieser Mail-Adresse, an diese die Information verschickt wurde und dem bekannten Passwort einloggen und im eigenen Kontobereich seine Reservierung in eine Buchung umwandeln oder im Buchungsprozess sogar noch bei Änderungswünschen anpassen. Sollte das Passwort nicht mehr vorhanden sein, kann weiterhin bequem per „Passwort vergessen“-Funktion ein neuer Login generiert werden.

Der Versand und auch die Abholung erfolgen ausschließlich über die Geschäftsstelle des Deggendorfer SC. Die Abholung der Dauerkarten kann während speziellen Zeitfenstern, die auf den üblichen DSC-Kanälen mit ausreichend Vorlauf kommuniziert werden, erfolgen.

Zeitgleich mit den Dauerkarten sind auch bereits die Tickets für den Niemeier-Haustechnik-Cup und für die Vorbereitung im Ticketshop des Deggendorfer SC online gegangen. Der Ticketshop ist über https://www.dsc-eishockey.de/tickets/ zu erreichen.

Für den Deggendorfer SC geht es schon im August wieder zu Testspielen aufs Eis. Zwischen dem 20.08.2022 und 18.09.2022 stehen 8 Vorbereitungsspiele und der Niemeier-Haustechnik-Cup auf dem Programm.

Für die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger geht es nach dem ersten Trainingseinheiten Mitte August im heimischen Stadion, erstmals im Rahmen des schon fast traditionellen Trainingslagers in Österreich am 20.08. und 21.08.2022 aufs Eis. Gegner sind zunächst die Zeller Eisbären und an Tag 2 der EC Kitzbühel.

Nach dem Niemeier-Haustechnik-Cup vom 26.08. bis 28.08.2022, wo es gegen die DEL2-Mannschaften aus Crimmitschau und Selb und den Oberliga-Nord-Vertreter aus Herne geht, steht des Weiteren folgendes Vorbereitungsprogramm auf die Saison 2022/23 fest:

31.08.2022 DSC gegen Zeller Eisbären

02.09.2022 Tölzer Löwen gegen DSC

09.09.2022 Erding Gladiators gegen DSC

11.09.2022 DSC gegen Icefighters Leipzig

16.09.2022 Passau Black Hawks gegen DSC

18.09.2022 DSC gegen Blue Devils Weiden

Das Ticketing für die Vorbereitungsspiele startet zusammen mit dem Vorverkauf der Saisonkarten bereits im Juni.

Schon im August hat der Deggendorfer SC ein echtes Highlight für alle Eishockeyfans zu bieten. Vom 26. bis 28. August 2022 werden neben den Gastgebern aus Niederbayern die Selber Wölfe und die Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2, sowie die Herne Miners aus der Oberliga Nord erstmals den neu ins Leben gerufenen Cup ausspielen.

Für DSC-Geschäftsstellenleiter Stefan Liebergesell ist das Turnier aus mehreren Gründen ein Grund zur Freude: „Geplant war ein solches Turnier schon länger, aber Corona hat die Planungen in den letzten Jahren dazu verhindert. Jetzt hat es dann auch noch geklappt, die Firma Niemeier Haustechnik als Namenssponsor zu gewinnen, was in der aktuellen Zeit keine Selbstverständlichkeit ist. Durch unsere langjährige und gewachsene Partnerschaft haben wir aber ein tolles Paket geschnürt, um den Eishockeyfans ein tolles Wochenende mit zahlreichen Highlights zu bieten. Dass es dann auch noch gelungen ist, diese attraktiven Gegner zu gewinnen, ist ein großes Ausrufezeichen für den Eishockeystandort Deggendorf.“

„Uns ist die stetige Entwicklung und Professionalisierung des Eishockeys in Deggendorf eine absolute Herzensangelegenheit. Aus diesem Grund sind wir gerne ein Teil davon, das Angebot des DSC noch besser zu machen und für eine bestmögliche Attraktivität des Clubs zu sorgen. Auch für die Zukunft möchten wir einige, weitere Meilensteine gemeinsam mit den Verantwortlichen, deren kontinuierlicher Plan uns begeistert, umsetzen. Dieses Turnier ist ein weiterer, wichtiger Schritt und etabliert sich hoffentlich als Dauer-Highlight“, so Romy und Franz Niemeier, die Geschäftsführer von Niemeier Haustechnik.

Trotz des sommerlichen Termins dürfen sich die Deggendorfer Fans auf echte Eishockeyatmosphäre freuen, denn an den anderen Standorten zeichnet sich bereits ab, dass es die eine oder andere organisierte Fanfahrt geben wird. Auch deshalb plant Liebergesell ein großes Fest rund um den Niemeier-Haustechnik-Cup: „Das ganze Wochenende über wird rund um das Eisstadion einiges geboten sein. Ein Saison-Opening mit Mannschaftsvorstellung, Festbetrieb und allem, was die Fans während der Corona-Pandemie vermisst haben.“

Das Ticketing für die Saisonvorbereitung und den Niemeier-Haustechnik-Cup soll bereits im Juni zusammen mit dem Verkauf der Saisonkarten starten.

Seit der abgelaufenden Saison 2021/22 unterstützt der Global-Player Smurfit Kappa als Bronze-Partner des Deggendorfer SC. Nach der ersten Phase der Zusammenarbeit kann sich der DSC nun darüber freuen, dass das Engagement mit dem Spezialisten für papierbasierte Verpackungen weiter ausgebaut werden soll.

Die Zusammenarbeit mit Smurfit Kappa erfolgt dabei über die Plattlinger Niederlassung des weltweit operierenden Unternehmens. Als man sich in der vergangenen Woche zu Gesprächen getroffen hatte, betonten der Regional General Manager Frank Graf, Salesmanager Jürgen Spranger und der Betriebsratsvorsitzende Stefan Kapser die Gründe für die Unterstützung des Deggendorfer Eishockeys: „Smurfit Kappa unterstützt nur solche Vereine, die zu 100% zur Unternehmensphilosophie passen. Es ist uns wichtig, dass der DSC ein emotional passendes Paket für uns schnüren kann.“

Für den für das Marketing und die Sponsorenbetreuung beim DSC zuständige Stefan Liebergesell ist die neue Partnerschaft ein echter Glücksfall: „Während der Pandemie einen neuen Partner auf dem Bronze-Level zu finden, ist außerordentlich schwierig. Dazu kommt, dass wir sofort den Eindruck hatten, dass sich hier zwei Partner gesucht und gefunden haben, die sehr gut zueinander passen.“

Derzeit präsentiert sich Smurfit Kappa mit einem Banner im Eisstadion und stellt sich mit einem Video in den Drittelpausen vor. Zukünftig will man auch in Sachen Personalgewinnung zusammenarbeiten, wie Liebergesell ausführt: „Wir haben ein großes Netzwerk, das wir mit einem guten Gewissen dem Unternehmen Smurfit Kappa zur Verfügung stellen.“ Ein gutes Gewissen kann Liebergesell natürlich haben, denn bei dem Partner handelt es sich um einen Top-Arbeitgeber in der Region. Nicht nur, weil die Mitarbeiter der Niederlassung Plattling seit dieser Spielzeit ein Kartenkontingent für die Spiele des Deggendorfer SC zur Verfügung gestellt bekommen, sondern auch weil der Slogan „Die Mitarbeiter sind unser wichtigstes Kapital“ in jeder Beziehung gelebt wird.

Wieder war es schnell wieder ausverkauft: Ganze 800 Kasten DSC-Bier von der Privatbrauerei Falter wurden über den Globus-Verbrauchermarkt in Plattling-Pankofen innerhalb kürzester Zeit verkauft. Die versprochenen 800 Euro für die Nachwuchsabteilung des Deggendorfer SC wurden letzte Woche von Globus-Geschäftsleiter Dieter Reis an Stefan Liebergesell übergeben.

Wir danken der Privatbrauerei Falter, dem Globus-Verbrauchermarkt und natürlich allen Fans, die diese Aktion zu einem echten Erfolg gemacht haben. Selbstverständlich wird es das beliebte DSC-Bier schon bald wieder geben. Haltet die Augen offen! Wir informieren euch selbstverständlich wieder über unsere Medienkanäle.

Mit dem 37-Jährigen Benedikt Schopper präsentiert der Deggendorfer SC den vorerst letzten Neuzugang für die Saison 2022/23. Mit der Verpflichtung des Verteidigers ist nicht nur die Defensive komplett, sondern auch die Kaderplanung zunächst abgeschlossen.

Schopper bringt die Erfahrung aus 17 Spielzeiten in der DEL mit nach Deggendorf. 797 Partien hat er in der höchsten deutschen Spielklasse bestritten. Gestartet bei den Hannover Scorpions, ging es über Bremerhaven und Essen in der 2. Liga wieder zurück ins Oberhaus nach Krefeld, Wolfsburg, Ingolstadt und zuletzt nach Straubing. Neben den Spielen in der DEL stehen auch 13 internationale Einsätze in der Champions-Hockey-League und 32 A-Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft im Lebenslauf des Linksschützen. Für einen reinen Defensivverteidiger stattliche 22 Tore und 111 Vorlagen konnte Schopper in seiner DEL-Laufbahn erzielen. In der abgelaufenen Saison kam der 188 cm große und 90 kg schwere Spieler in 41 Spielen für die Straubing Tigers zum Einsatz, ehe eine Knieverletzung das Saisonende bedeutete. Die Verletzung wird bis zum Start der kommenden Spielzeit aber komplett ausgeheilt sein.

In Deggendorf hat der gebürtige Weidener schon seit längerem seinen Lebensmittelpunkt gefunden. In einer benachbarten Ortschaft hat sich der 37-Jährige ein Haus gebaut und seine Kinder sind längst im Nachwuchs des DSC integriert. Neben seinem Engagement in der Oberliga wird er seine Erfahrung fortan auch in der Nachwuchsarbeit einbringen und seine Trainerlaufbahn parallel starten. Thomas Greilinger, dem Sportlichen Leiter des DSC, ist es nun endlich gelungen seinen Mannschaftskollegen aus Ingolstädter Zeiten nach Deggendorf zu lotsen: „Ich bin sehr froh, dass es jetzt mit der Verpflichtung geklappt hat. Er ist zwar kein Scorer, sondern ein Spieler, der seine Qualitäten in der Defensive hat. Mit seiner Erfahrung wird er definitiv eine Führungsrolle in der Mannschaft einnehmen.“

Für Schopper selbst ist der Wechsel nach Deggendorf mit etwas Zwiespalt verbunden: „Ich hatte vor Jahren eigentlich den Plan, nach meiner DEL-Karriere zu meinem Heimatverein nach Weiden zurückzukehren. Allerdings hat sich mein Lebensmittelpunkt in den letzten Jahren so verändert, dass ich hoffe, dass das auch die Fans in Weiden verstehen und akzeptieren können. Für mich ist das aus aktueller Sicht, die beste Option.“

Der Kader des Deggendorfer SC für die Saison 2022/23:
Tor: Timo Pielmeier, Justin Köpf, Louis Eisenhut
Abwehr: Alex Grossrubatscher, Silvan Heiß, Ondrej Pozivil, Leon Zitzer, Kevin Lengle, Paul Pfenninger, Marcel Pfänder (neu), Benedikt Schopper (neu)
Sturm: Yannic Bauer, Cheyne Matheson, Lukas Miculka, Thomas Pielmeier, René Röthke, Thomas Greilinger, Jonas Stern, Sascha Maul (neu), Niklas Pill (neu), Julian Elsberger (neu), Curtis Leinweber (neu), Petr Stloukal (neu)

Die Planungen für die Saison 2022/23 schreiten immer weiter voran. Jetzt kann der Deggendorfer SC ein wichtiges Puzzleteil für die Offensive präsentieren. Mit Petr Stloukal wechselt ein international erfahrener Angreifer aus der 2. Tschechischen Liga nach Niederbayern.

Neben der Ausbildung in seiner tschechischen Heimat ging es für den 28-Jährigen früh ins Ausland. In Finnland und in den USA holte sich Stloukal wichtige Erfahrungen für seine Profikarriere, die er dann auch in Finnland startete. Nach Stationen in der Slowakei, wo er auch den Meistertitel der dortigen Extraliga feiern konnte, war er dann in den letzten Jahren in der Tschechischen Extraliga für Karlovy Vary und in der 2. Liga für Trhači Kadaň, Chomutov und zuletzt für Poruba aktiv.

Für den sportlichen Leiter Thomas Greilinger ein Neuzugang, der die Qualität im Angriff deutlich steigern soll: „Petr ist ein sehr schneller Spieler mit einem ausgeprägten Torjägerinstinkt. Außerdem kann er sehr flexibel aus Außen oder als Center eingesetzt werden.“ Deutlich bestätigt werden die gelobten Offensivqualitäten des Linksschützen durch seine Statistiken. In der 2. Finnischen Liga (Mestis) gelangen dem 180 cm großen und 86 kg schweren Neuzugang in 71 Spielen 21 Tore und 22 Vorlagen. Aus der Slowakischen Extraliga stehen aus 113 Spielen 31 Tore und 39 Assis in seiner Vita. In der Tschechischen Extraliga konnte er 13 Tore und 8 Vorlagen in 97 Spielen erzielen, während er in der 2. Tschechischen Liga in 194 Spielen 74 Tore und 75 Vorlagen auf seinem Konto gutschreiben lassen konnte. Sogar 4 Spiele in der Champions-Hockey-League stehen mit 1 Torvorlage in seinem Lebenslauf.

Bis zum Start der Saison sollten auch alle Formalitäten abgeschlossen sein, so dass Stloukal mit einem deutschen Pass auflaufen dürfen wird. Teammanager Stefan Liebergesell blickt hier positiv nach vorne: „Petr wartet derzeit noch auf ein paar letzte Dokumente, aber er hat deutsche Vorfahren und muss nur seine deutsche Staatsangehörigkeit feststellen lassen. Dieses Verfahren geht deutlich schneller als eine Einbürgerung.“

Der Kader des Deggendorfer SC für die Saison 2022/23:

Tor: Timo Pielmeier, Justin Köpf, Louis Eisenhut


Abwehr: Alex Grossrubatscher, Silvan Heiß, Ondrej Pozivil, Leon Zitzer, Kevin Lengle, Paul Pfenninger, Marcel Pfänder (neu) Sturm: Yannic Bauer, Cheyne Matheson, Lukas Miculka, Thomas Pielmeier, René Röthke, Thomas Greilinger, Jonas Stern, Sascha Maul (neu), Niklas Pill (neu), Julian Elsberger (neu), Curtis Leinweber (neu), Petr Stloukal (neu)

Kurz vor dem Osterwochenende konnte die neue Homepage online gehen und „wir sind begeistert, denn das Team vom Firmenherz Marketing hat ganze Arbeit geleistet“, erklärt DSC-Geschäftsstellenleiter Stefan Liebergesell. „Wir haben in den vergangenen Jahren im digitalen Bereich große Fortschritte erzielen können. Mit dem Facelift der Homepage sind wir nun wiederum ein Stück professioneller aufgestellt“, so Liebergesell weiter.

Neben der Optimierung der mobilen Ansicht lag das Hauptaugenmerk auf einer klaren Struktur und einem benutzerfreundlichen Handling. Zudem wurde der Businessbereich ausgebaut. „Da das Pandemiegeschehen auch während der abgelaufenen Spielzeit phasenweise sämtliche Ressourcen in Anspruch genommen hat, mussten Projekte wie die neue Homepage, beziehungsweise die Zuarbeit an Partner wie in diesem Fall Firmenherz, hintenanstehen. Beharrlich, aber auch zielgerichtet hat man uns hier an die Hand genommen und ans Ziel geführt“, erörtert Stefan Liebergesell.

„Es hat uns sehr gefreut, dass wir den DSC in dieser Form unterstützen konnten. Trotz Pandemie hatte die Saison 21/22 einiges zu bieten. Insbesondere das zweitlängste Spiel der deutschen Eishockeygeschichte bleibt in Erinnerung, auch wenn am Ende die Mühen unserer Jungs leider nicht belohnt wurden. Empfehlen können wir die Falter-Lounge, d. h. den VIP-Bereich im Deggendorfer Eisstadion. Bei Heimspielen trifft man sich dort und tauscht sich aus. Das gelebte Netzwerk bietet nicht nur für Unternehmer Chancen“, sagt Tanja Röder, Inhaberin der Firmenherz Marketing GmbH & Co.KG.

Ein Spieler ist zurück, der mit dem Deggendorfer SC 2018 in die DEL2 aufgestiegen war. Curtis Leinweber wird in den kommenden beiden Spielzeiten wieder das DSC-Trikot tragen.

Bereits von 2016 bis 2020 prägte der kanadische Spielmacher das Deggendorfer Eishockey. Nach 2 Spielzeiten in Rosenheim kehrt der 34-Jährige jetzt an seine alte Wirkungsstätte zurück und hat jetzt einen Vertrag für zunächst 2 Jahre unterschrieben.

Bevor es in den wohlverdienten Urlaub geht, nutzte Leinweber noch die Gelegenheit, bei seinem alten und wieder neuen Arbeitgeber in Niederbayern vorbeizuschauen und wurde den Fans live auf Facebook vorgestellt. Danach gefragt, wie es für ihn gewesen ist, in den letzten 2 Jahren nach Deggendorf zu kommen und gegen den DSC zu spielen, meinte der Angreifer nur: „In der ersten Saison waren wegen Corona keine Zuschauer im Stadion. Das hat es leichter gemacht. Letzte Saison war es schon etwas seltsam, aber ich bin richtig froh, nächste Saison die Fans wieder im Rücken zu haben.“

Für den sportlichen Leiter Thomas Greilinger war es nicht der erste Versuch, den Center wieder zurück zum DSC zu lotsen: „Letzte Saison hat es noch nicht geklappt, aber wir waren immer im Kontakt und schön, dass es jetzt funktioniert hat.“ Welche Qualitäten Leinweber mitbringt, weiß der sportliche Leiter selbstverständlich auch aus eigener Erfahrung: „Ich habe ja schon mit ihm gespielt. Als Außenstürmer hast du es so viel leichter, mit einem Nebenspieler wie Curtis.“

Der Kader des Deggendorfer SC für die Saison 2022/23:

Tor: Timo Pielmeier, Justin Köpf, Louis Eisenhut


Abwehr: Alex Grossrubatscher, Silvan Heiß, Ondrej Pozivil, Leon Zitzer, Kevin Lengle, Paul Pfenninger, Marcel Pfänder (neu)


Sturm: Yannic Bauer, Cheyne Matheson, Lukas Miculka, Thomas Pielmeier, René Röthke, Thomas Greilinger, Jonas Stern, Sascha Maul (neu), Niklas Pill (neu), Julian Elsberger (neu), Curtis Leinweber (neu)